330875
99010022001006

Aufenthaltserlaubnis zum vorübergehenden Schutz für Geflüchtete aus der Ukraine beantragen

[ We are working on the translation of the description below. You will find the application forms already in German, English, Russian and Ukrainian language. Please scroll down. ]

Menschen, die wegen des Krieges aus der Ukraine flüchten mussten, wird eine humanitäre Aufenthaltserlaubnis zum vorübergehenden Schutz erteilt. In Berlin kann diese Aufenthaltserlaubnis nur erteilt werden, wenn Sie bereits dauerhaft Wohnraum in Berlin gefunden haben oder eine Zuweisungsentscheidung vom LAF zur Verteilung auf Berlin erhalten haben.

Verfahrensablauf

1. Stellen Sie den Online-Antrag für Geflüchtete aus der Ukraine auf vorübergehenden Schutz.

2. Wenn Sie Ihren Online-Antrag auf vorübergehenden Schutz gestellt haben, wird Ihnen per E-Mail ein Termin zur Vorsprache zugeschickt. Wegen der sehr hohen Zahl an Geflüchteten aus der Ukraine kann es allerdings einige Zeit dauern, bis Sie den Termin erhalten.

3. Zum Termin vor Ort bringen Sie bitte den ausgefüllten Antrag auf Erteilung eines Aufenthaltstitels sowie alle erforderlichen Unterlagen mit.
Falls Sie keinen gültigen Pass, Passersatz oder ukrainischen Personalausweis besitzen:
  • Wenn Ihr Pass, Passersatz oder ukrainischer Personalausweis abgelaufen ist, wenden Sie sich bitte zur Verlängerung des Dokuments an Ihre Botschaft.
  • Wenn Sie keines der genannten Dokumente besitzen, lassen Sie sich bitte von der ukrainischen Botschaft eine Bescheinigung mit Foto über die Identitätsklärung ausstellen.
4. Im Termin wird die Aufenthaltserlaubnis in der Regel sofort erteilt.

Voraussetzungen

  • Sie gehören zum nachgenannten Personenkreis und hatten vor dem 24.02.2022 ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Ukraine
    • ukrainische Staatsangehörige,
    • oder: Staatenlose und Staatsangehörige, die weder aus EU/EWR-Staaten oder aus der Ukraine kommen und in der Ukraine internationalen Schutz oder einen gleichwertigen nationalen Schutz genossen haben,
    • oder: Familienangehörige von Ukrainer/innen oder von Personen, die Schutz in der Ukraine erhalten haben
    • oder: Staatenlose und Staatsangehörige, die weder aus EU/EWR-Staaten oder aus der Ukraine kommen und die nachweisen können, dass sie sich auf der Grundlage eines nach ukrainischem Recht erteilten Aufenthaltstitels rechtmäßig in der Ukraine aufgehalten haben, und die nicht in der Lage sind, sicher und dauerhaft in ihr Herkunftsland oder ihre Herkunftsregion zurückzukehren
  • Dauerhafte Unterkunft in Berlin oder Zuweisungsentscheidung vom LAF zur Verteilung auf Berlin
    • Sie sind durch das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) nach Berlin verteilt worden. In diesem Fall ist eine vorübergehende Unterbringung (zum Beispiel in einer Notunterkunft oder bei privaten Helfenden) ausreichend.
    • Oder: Sie haben bereits eine dauerhafte Unterkunft in Berlin gefunden (zum Beispiel in einer angemieteten Wohnung oder bei Verwandten). In diesem Fall benötigen Sie vom LAF keine Zuweisungsentscheidung zur Verteilung auf Berlin.
  • Sie haben den Online-Antrag auf vorübergehenden Schutz gestellt und nehmen den Termin zur Vorsprache wahr
    Wenn Sie Ihren Online-Antrag auf vorübergehenden Schutz gestellt haben, erhalten Sie so bald wie möglich einen Termin zur Vorsprache per E-Mail. Ohne Termin ist keine Vorsprache möglich.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf Erteilung eines Aufenthaltstitels
    (unter "Formulare")
    Bitte ausgefüllt zum Termin mitbringen.
  • Gültiges Dokument zum Nachweis der Identität
    Für jede Person benötigen wir mindestens eines der folgenden Dokumente:
    • Gültiger Pass oder Passersatz
    • Ukrainischer Personalausweis
    • Wenn Sie weder einen Pass, Passersatz oder ukrainischen Personalausweis besitzen: eine von der ukrainischen Botschaft ausgestellte Bescheinigung über die Klärung Ihrer Identität
  • 1 aktuelles biometrisches Foto für jede Person
  • Ihren ukrainischen Aufenthaltstitel (wenn Sie nicht die ukrainische Staatsangehörigkeit haben)
  • Nachweis über Ihre Unterkunft in Berlin oder Zuweisungsentscheidung vom LAF zur Verteilung auf Berlin
    Bringen Sie bitte mindestens einen der folgenden Nachweise mit:
    • Bescheinigung des Landesamts für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) über die Zuweisungsentscheidung zur Verteilung nach Berlin oder
    • Meldebestätigung vom Bürgeramt Ihres Wohnbezirks (unter "Weiterführende Informationen") oder
    • ein unbefristeter Mietvertrag für Wohnraum in Berlin oder
    • Bestätigung über dauerhafte Gewährung einer Unterkunft für ukrainische Geflüchtete (unter „Formulare“).
  • Heiratsurkunde oder Partnerschaftsurkunde (wenn vorhanden)
    bei Eheleuten oder Lebenspartnern
  • Geburtsurkunde (wenn vorhanden)
    für minderjährige Kinder
  • Bescheinigung über Ihren Online-Antrag für Geflüchtete aus der Ukraine auf vorübergehenden Schutz
    Bei Stellung des Online-Antrags wurde Ihnen ein PDF angezeigt. Bitte bringen Sie dieses möglichst ausgedruckt oder in digitaler Form auf Ihrem Smartphone mit.
  • Terminbestätigung
    Sie haben einen Termin per E-Mail erhalten, nachdem Sie Ihren Online-Antrag auf vorübergehenden Schutz gestellt haben. Bringen Sie bitte diese Einladung zum Termin mit (als Ausdruck oder digital auf dem Smartphone).

Gebühren

  • Keine: Erteilung der Aufenthaltserlaubnis
Falls ein Reiseausweis ausgestellt werden muss:
  • 60,00 Euro: Ab dem vollendeten 24. Lebensjahr
  • 38,00 Euro: Bis zum vollendeten 24. Lebensjahr
  • 14,00 Euro: Für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

  • Wegen der sehr hohen Zahl an Geflüchteten kann es einige Zeit dauern, bis Sie den Termin erhalten.
  • Sofort: bei Vorsprache mit Termin vor Ort
  • 5-6 Wochen: Sollte während des Termins ein Reiseausweis ausgestellt werden müssen, weil Sie keinen gültigen Pass oder Passersatz besitzen

Zuständige Behörden