326584
11015017194000

Schwerbehinderung - befristete Teilnahme zum Sonderfahrdienst beantragen

Mit dem Sonderfahrdienst können Sie Fahrten im Rahmen von Freizeit und Erholung durchführen, wenn Ihre Mobilität erheblich beeinträchtigt ist. Dafür beantragen Sie beim Versorgungsamt das Merkzeichen "T" (Teilnahme am Sonderfahrdienst). Sie erhalten dann eine Berechtigten-Nummer.

Eine befristete Teilnahme für die Dauer des Feststellungsverfahrens ist möglich, wenn Ihre Krankenkasse die Kosten für einen Rollstuhl oder Rollator übernommen hat.

  • Wird das Merkzeichen "T" im Bescheid abgelehnt, ist die befristete Teilnahme beendet.
  • Wird das Merkzeichen "T" festgestellt, können Sie unbefristet am Sonderfahrdienst teilnehmen.

Voraussetzungen

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf befristete Teilnahme am Sonderfahrdienst
    Den Antrag erhalten Sie, wenn Sie beim Versogungsamt einen Antrag auf das Merkzeichen „T“ gestellt haben.
  • Nachweis der Kostenübernahme für Rollstuhl oder Rollator
    Die Kopie der Kostenübernahme für den Rollstuhl oder Rollator von einer Krankenkasse oder einem anderen Leistungsträger muss dem Versorgungsamt vorliegen.
    Dann kann über die befristete Teilnahme am Sonderfahrdienst entschieden werden.

Formulare

  • Antrag auf befristete Teilnahme am Sonderfahrdienst

Gebühren

keine

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

10 Tage nach Eingang der Kostenübernahme der Krankenkasse oder eines anderen Leistungsträgers im Versorgungsamt.