328121
99050122104001

Prostitutionstätigkeit - Erstmalige Ausstellung einer Anmeldebescheinigung

Personen, die der Prostitution nachgehen, müssen ihre Tätigkeit bei der zuständigen Behörde anmelden und bei Ausübung der Tätigkeit die Anmeldebescheinigung bei sich haben.

Prostituierte sind Personen, die sexuelle Dienstleistungen erbringen.

Eine sexuelle Dienstleistung ist eine sexuelle Handlung mindestens einer Person an oder vor mindestens einer anderen unmittelbar anwesenden Person gegen Entgelt oder das Zulassen einer sexuellen Handlung an oder vor der eigenen Person gegen Entgelt. Keine sexuellen Dienstleistungen sind Vorführungen mit ausschließlich darstellerischem Charakter, bei denen keine weitere der anwesenden Personen sexuell aktiv einbezogen ist.

Die Anmeldepflicht besteht unabhängig davon, ob die Tätigkeit selbständig oder im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses ausgeübt wird.

Auf Wunsch der anmeldepflichtigen Person stellt die Behörde zusätzlich eine pseudonymisierte Anmeldebescheinigung (Aliasbescheinigung) aus.

Voraussetzungen

  • Volljährigkeit
    Der bzw. die Prostituierte muss bei Anmeldung das 18. Lebensjahr vollendet haben.
  • Keine Schwangerschaft
    Die Anmeldebescheinigung darf nicht erteilt werden, wenn die Person als werdende Mutter bei der Anmeldung in den letzten sechs Wochen vor der Entbindung steht.

Erforderliche Unterlagen

  • Anmeldung
    Die Anmeldung muss folgende Angaben enthalten:
    • den Vor- und Nachnamen
    • das Geburtsdatum und den Geburtsort,
    • die Staatsangehörigkeit,
    • die alleinige Wohnung oder Hauptwohnung im Sinne des Melderechts, hilfsweise eine Zustellanschrift und
    • die Länder oder Kommunen, in denen die Tätigkeit geplant ist
    Änderungen sind innerhalb von 14 Tagen der zuständigen Behörde anzuzeigen.
  • Personaldokument
    Personalausweis oder anderes amtliches Ausweisdokument mit Lichtbild.
    Aufenthaltstitel, wenn der Antragsteller nicht Angehöriger eines EU-Landes ist.

Gebühren

Kostenfrei

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

In der Regel sofort, ansonsten innerhalb von 5 Werktagen, sofern alle erforderlichen Unterlagen vollständig vorliegen.

Zuständige Behörden

Für die Ausstellung einer Anmeldebescheinigung zur Ausübung einer Prostitutionstätigkeit ist berlinweit das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg (Standort Rathaus Schöneberg) zuständig.