324190
99108900000000

Kraftfahrzeug - Umsetzungen

Im Besucherservice der Bußgeldstelle können Sie sich zu ihrem Gebührenverfahren informieren. Unter einer Fahrzeugumsetzung versteht man "...das polizeilich veranlasste Verbringen eines Fahrzeugs zur Abwehr einer Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung durch beauftragte private Abschleppfirmen oder mit polizeieigenen Mitteln von dem bisherigen Standort zu einem anderen (erlaubten) Stellplatz auf öffentlichem Straßenland."

Wer von einer Umsetzung betroffen ist, kann unter der Rufnummer (030) 4664 - 98 78 00 bei der Auskunfts- und Fahndungsstelle der Polizei Berlin den neuen Standort seines Fahrzeugs erfragen.

Voraussetzungen

  • Keine Voraussetzungen erforderlich.

Erforderliche Unterlagen

  • Identitätsnachweis
    Personalausweis, Reisepass, Passersatzpapiere für ausländische Staatsangehörige
  • Zuordnung
    Für die Bearbeitung wird das Kassen- bzw. Aktenzeichen oder der Bescheid, den Sie von hier erhalten haben benötigt.

Gebühren

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Art der Umsetzung und dem Gewicht des umgesetzten Fahrzeuges. Außerdem entstehen unterschiedliche Gebühren bei Umsetzungen, die von den Dienstkräften des Bezirksamtes bzw. der Polizei angeordnet worden sind.

Für das Umsetzen von Fahrzeugen unter Beteiligung der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) von Flächen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) nach fernmündlicher Anordnung der Polizei gelten geringere Gebührensätze. Allerdings können die Verkehrsbetriebe ihre Aufwendungen selbständig in Rechnung stellen.

Zuständige Behörden

Zuständig ist die Bußgeldstelle des Landes Berlin.