331026
11036008007911
121364

Kraftfahrzeug - Neuzulassung eines Kleinkraftrades / E-Bikes / Pedelecs am Standort Kfz-Zulassungsbehörde-Friedr.-Kreuzberg

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
07:30-15:00 Uhr (für Terminkunden)
Dienstag
07:30-15:00 Uhr (für Terminkunden)
Mittwoch
07:30-15:00 Uhr (für Terminkunden)
Donnerstag
10:00-18:00 Uhr (für Terminkunden)
(Fällt ein Spätsprechtag vor einen gesetzlichen Feiertag in Berlin, gilt die Öffnungszeit wie an einem Montag.)
Freitag
07:30-13:30 Uhr (für Terminkunden)

Zahlungsmöglichkeiten

Am Standort kann bar und mit girocard (mit PIN) (ehemals EC-Karte) bezahlt werden.

Sonstige Hinweise zum Standort

Hinweise zur elektronischen Zugangseröffnung

Kraftfahrzeug - Neuzulassung eines Kleinkraftrades / E-Bikes / Pedelecs

Es ist möglich, dass ein Kleinkraftrad / E-Bike / Pedelec, welches grundsätzlich vom Zulassungsverfahren ausgenommen ist, zugelassen werden kann. Hierzu muss ein Antrag auf Zulassung gestellt werden.

Ein Kleinkraftrad ist:

  • ein zweirädriges Kraftfahrzeug mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h mit Verbrennungsmotor, dessen Hubraum nicht mehr als 50 cm³ beträgt, oder mit Elektromotor, dessen maximale Nenndauerleistung nicht mehr als 4 kW beträgt;
  • ein dreirädriges Kleinkraftrad mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h mit Fremdzündungsmotor, dessen Hubraum nicht mehr als 50 cm³ beträgt, mit einem anderen Verbrennungsmotor, dessen maximale Nenndauerleistung nicht mehr als 4 kW beträgt, oder mit Elektromotor, dessen maximale Nenndauerleistung nicht mehr als 4 kW beträgt.
  • Das Fahrzeug ist von der Kraftfahrsteuer befreit.

Verfahrensablauf
1. Versichern Sie Ihr Fahrzeug gem. Pflichtversicherungsgesetz. Sie erhalten eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB), die Sie im Rahmen der Zulassung vorlegen müssen.
2. Stellen Sie einen Antrag auf Zulassung. Eine Zulassung im Onlineverfahren ist nicht möglich.
3. Im Rahmen der Zulassung erfolgt die Zuteilung eines Kennzeichens und die Ausstellung einer Zulassungsbescheinigung Teil I + Teil II.
  • Von der Durchführung einer Hauptuntersuchung sind diese Fahrzeuge befreit und erhalten im Zuge der Zulassung keine Prüfplakette.
4. Es werden für diese Fahrzeuge verkleinerte zweizeilige Kennzeichen (255 mm x 130 mm) zugeteilt und die Anfertigung der Kennzeichenschilder erfolgt durch die antragstellende Person bei einem Dienstleister nach Wahl.
  • Eine Zuteilung eines Elektrokennzeichens ist nicht möglich.

Voraussetzungen

  • Vollständige Fahrzeugdokumente
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)
    eines Versicherers nach Wahl
  • der Hauptwohnsitz, der Sitz, die Niederlassung oder die Dienststelle befindet sich in Berlin
  • E-Bike/Pedelec mit Nennleistung größer 0,25 kW oder Motor
    bei der Zulassung eines E-Bikes / Pedelecs muss dieses eine Nennleistung größer 0,25 kW (250 Watt) aufweisen oder einen Motor besitzen, der auch bei einer Geschwindigkeit von mehr als 25 km/h arbeitet, damit dieses einem Kleinkraftrad entspricht

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf Zulassung
  • Typ- oder Einzelgenehmigung
    (EG-Übereinstimmungsbescheinigung auch „CoC“ genannt, allgemeine Betriebserlaubnis oder eine Einzelgenehmigung, die bereits erteilt wurde oder noch erteilt werden muss in Form eines Gutachtens)
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)
  • Ausweisdokument oder amtlich beglaubigte Kopie
    (Personalausweis oder Pass mit Meldebescheinigung, elektronischer Aufenthaltstitel - eAT)
  • ggf. formlose Vollmacht, einschließlich Ausweisdokument des Bevollmächtigten im Original (oder eine amtlich beglaubigte Kopie)
    wenn eine bevollmächtigte Person für die antragstellende Person vorsprechen sollte
  • Auszug aus dem Handelsregister und Ausweisdokument(e) der zeichnungsbefugten Person(en)
    bei Firmen (juristische Personen)
    Eine Kopie ist in diesen Fällen zulässig und die Schwärzungen gem. Personalausweisgesetz müssen vorgenommen sein.
  • Gewerbeanmeldung und Ausweisdokument im Original (oder eine amtlich beglaubigte Kopie)
    bei Gewerbetreibenden
    Bei mehreren Gewerbetreibenden ist die Vorlage aller Ausweisdokumente im Original (oder amtlich beglaubigte Kopien) notwendig. Auf dem Zulassungsantrag müssen in diesem Falle auch alle Personen unterschreiben und eine Person muss als einzutragende vertretende Person benannt werden.
  • Auszug aus dem Vereinsregister und Ausweisdokumente der Vertretungsberechtigten im Original (oder eine amtlich beglaubigte Kopie)
    bei Vereinen
  • Nachweis der Verfügungsberechtigung über das Fahrzeug
    (z.B. durch einen Kaufvertrag, eine Originalrechnung etc.)

Gebühren

27,60 bis 71,00 Euro: je nach Aufwand