327823
99046047080001
326333

Zeuginnen und Zeugen - Entschädigung in zivilrechtlichen Verfahren am Standort Dienststelle Littenstraße

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Dienstag
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Mittwoch
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Donnerstag
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Info- und Rechtsantragsstellen zusätzlich 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Hinweise zu geänderten Öffnungszeiten

Die Geschäftsstelle für Apostillen und Legalisationen ist wie folgt geöffnet:
Montag bis Freitag: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Hinweis für Terminkunden

Bei Terminen bitte die Zeitverzögerung durch Sicherheitskontrollen beachten.

Zahlungsmöglichkeiten

Am Standort kann nur bar bezahlt werden.

Zeuginnen und Zeugen - Entschädigung in zivilrechtlichen Verfahren

Waren Sie als Zeugin oder Zeuge beteiligt in einem zivilrechtlichen Verfahren

  • der Berliner Amtsgerichte,
  • des Landgerichts Berlin,
  • des Kammergerichts?

Dann können Sie entschädigt werden für
  • Verdienstausfall,
  • Zeitversäumnis,
  • Fahrtkosten und
  • sonstige Aufwendungen.

Voraussetzungen

  • Waren Sie zu einem Termin geladen, haben nicht auf die Zeugenentschädigung verzichtet und sind zum Termin erschienen?
    Dann können Sie eine Entschädigung schriftlich beantragen innerhalb von 3 Monaten.

Erforderliche Unterlagen

  • Schriftlicher Antrag
    Den Vordruck haben Sie bereits mit der Ladung zum Termin erhalten. Er ist zusätzlich hier abrufbar.
  • Auszahlungsauftrag
    Mit dem „Auszahlungsauftrag“ (amtlich: HKR 172) wird Ihre Anwesenheit bescheinigt. Original und Durchschrift des „Auszahlungsauftrages“ erhalten Sie nach Ihrer Zeugenaussage / nach Ihrer Entlassung aus dem Termin. Der Auszahlungsauftrag muss vom Gericht unterschrieben sein.
  • Nachweise über entstandenen Fahrtkosten oder sonstige Aufwendungen
    Entstandene Fahrtkosten für Ihre An- und Abreise zum Termin weisen Sie bitte anhand von entsprechenden Belegen nach (z. B. Fahrscheine im Original, Buchungsbelege, Rechnungen für Flugtickets, Übernachtungskosten).
  • Bescheinigung über Verdienstausfall
    Ist Ihnen Verdienstausfall entstanden?
    Dann lassen Sie dies bitte von Ihrer Arbeitgeberin oder Ihrem Arbeitgeber bescheinigen. Das Formular für eine Verdienstausfallbescheinigung haben Sie zusammen mit Ihrer Ladung erhalten. Es ist zusätzlich hier abrufbar.
  • Nachweis der Selbstständigkeit
    Sie sind selbstständig tätig?
    Dann fügen Sie bitte einen entsprechenden Nachweis über Ihre Selbstständigkeit (z. B. Gewerbeschein) bei und geben Sie Ihre durchschnittlichen monatlichen Bruttoeinkünfte aus selbstständiger Arbeit sowie Ihre regelmäßige Arbeitszeit an.
  • Glaubhaftmachung der freiberuflichen Tätigkeit
    Sind Sie freiberuflich tätig?
    Bitte machen Sie Ihre freiberufliche Tätigkeit durch geeignete Unterlagen glaubhaft. Geben Sie bitte außerdem Ihre durchschnittlichen monatlichen Einkünfte aus der freiberuflichen Tätigkeit und Ihre regelmäßige Arbeitszeit an.

Gebühren

keine