328945
11003914000000
328445

Trinkwasserinstallation anmelden - ummelden am Standort Infektionsschutz, Katastrophenschutz und umweltbezogener Gesundheitsschutz

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
nach Terminvereinbarung
Dienstag
nach Terminvereinbarung
Mittwoch
nach Terminvereinbarung
Donnerstag
nach Terminvereinbarung
Freitag
nach Terminvereinbarung

Hinweise zur Anschrift des Standorts

Den Bereich Gesundheitsaufsicht, Hygiene und Umweltmedizin finden Sie in Haus 4 (vom Haupteingang des Geländes in der Teichstraße kommend auf der rechten Seite). Bitte wenden Sie sich an das Sekretariat im 1. Obergeschoss, Zimmer 126.

Zahlungsmöglichkeiten

Eine Bezahlung ist vor Ort nicht möglich.

Trinkwasserinstallation anmelden - ummelden

Betreiberinnen und Betreiber von bestimmten Trinkwasser-Installationen müssen dem Gesundheitsamt relevante Ereignisse mitteilen. Dies ist in der Trinkwasserverordnung in §13 festgelegt.

Betreiberinnen und Betreiber von Trinkwasser-Installationen, aus denen Wasser im Rahmen einer öffentlichen Tätigkeit abgeben wird, zum Beispiel Kaufhäuser oder Kindertagesstätten, müssen dem Gesundheitsamt folgendes mitteilen:

  • Die Errichtung einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Die erstmalige Inbetriebnahme einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Die Wiederinbetriebnahme einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Wichtige Änderungen einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Die Stilllegung einer Trinkwasser-Installation (innerhalb von 3 Tagen)
  • Der Eigentums- oder Nutzungsrechteübergang einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)

Betreiberinnen und Betreiber, die selber Trinkwasser fördern, zum Beispiel mit einem Hausbrunnen, müssen dem Gesundheitsamt folgendes mitteilen:
  • Die Errichtung einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Die erstmalige Inbetriebnahme einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Die Wiederinbetriebnahme einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Wichtige Änderungen einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Die Stilllegung einer Trinkwasser-Installation (innerhalb von 3 Tagen)
  • Der Eigentums- oder Nutzungsrechteübergang einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)

Betreiberinnen und Betreiber von mobilen Trinkwasserinstallationen, aus denen Wasser öffentlich oder gewerblich abgegeben wird, zum Beispiel auf Schiffen, müssen dem Gesundheitsamt folgendes mitteilen:
  • Die erstmalige Inbetriebnahme einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Die Wiederinbetriebnahme einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Wichtige Änderungen einer Trinkwasser-Installation (4 Wochen im Voraus)
  • Die Stilllegung einer Trinkwasser-Installation (innerhalb von 3 Tagen)
Betreiberinnen und Betreiber von zeitweiligen Wasserversorgungsanlagen, zum Beispiel Verkaufsstände auf Märkten, müssen dem Gesundheitsamt die Errichtung oder Inbetriebnahme und die voraussichtliche Dauer so früh wie möglich mitteilen.

Betreiberinnen und Betreiber von Wasserversorgungsanlagen, die im Haushalt zusätzlich eine Anlage installiert haben, die zur Entnahme oder Abgabe von Wasser bestimmt ist, das keine Trinkwasserqualität hat, müssen den Bestand unverzüglich anzeigen. Das Betrifft zum Beispiel Personen, die neben der normalen Hausinstallation noch eine Regenwassernutzungsanlagen oder Dachablaufwasseranlagen nutzen. Diese Anzeige muss mit dem Formular nach §13 Absatz 4 erfolgen.

Alle Betreiberinnen und Betreiber von Wasserversorgungsanlagen müssen dem Gesundheitsamt auf Verlangen bestimmte Unterlagen über die Wasserversorgungsanlage vorlegen.

Das Gesundheitsamt prüft, ob und in welchem Zeitraum Maßnahmen zum Schutz der betroffenen Personen zu ergreifen sind.

Voraussetzungen

  • Trinkwasserinstallation befindet sich in Berlin

Erforderliche Unterlagen

  • keine

Gebühren

Die Meldung ist gebührenfrei.