328572
99003013014000
326397

Infektionskrankheiten melden - für Ärzte und Labore am Standort Gesundheitsamt - Zentrum für tuberkulosekranke und -gefährdete Menschen

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Aktuelle Hinweise zu diesem Standort

Auf Grund der Corona-Pandemie bitten wir Sie, Ihre Anliegen vorrangig schriftlich oder telefonisch zu erledigen.

Öffnungszeiten

Dienstag
08:00 – 11:00 Uhr, 13:00 – 14:30 Uhr
Donnerstag
14.00 – 18:00 Uhr

Hinweise zu geänderten Öffnungszeiten

Sprechstunden für Betroffene und Kontaktpersonen (Ärztliche Tuberkulose-Atteste für Auslandsaufenthalte)
Anmeldung Telefon: 90296-4971, Telefax: 90296-4979
Dienstag 08:00 – 11:00 Uhr und 13:00 – 14:30 Uhr
Donnerstag 14:00 – 18:00 Uhr

Sondersprechstunden für Gemeinschaftsunterkünfte und Wohnheime (nach § 36 des Infektionsschutzgesetzes)
Anmeldung
Telefon: 90296-4971, Telefax: 90296-4979
Montag 08:00 – 11:00 Uhr und 13:00 – 14:30 Uhr
Mittwoch 08:30 – 11:00 Uhr und 13:00 – 14:30 Uhr

Zahlungsmöglichkeiten

Am Standort kann nur bar bezahlt werden.

Infektionskrankheiten melden - für Ärzte und Labore

Meldepflichtige Infektionskrankheiten müssen an das Gesundheitsamt gemeldet werden. Zur Meldung verpflichtet sind insbesondere Ärztinnen, Ärzte und Labore. Meldepflichtige Infektionskrankheit sind in den meisten Fällen Krankheiten, die sich von Person zu Person übertragen lassen und eine Gefährdung für die Allgemeinheit darstellen. Eine vollständige Liste dieser Infektionskrankheiten ist in den §§ 6 und 7 des Infektionsschutzgesetzes aufgeführt.

Um die Daten zu Infektionskrankheiten deutschlandweit vergleichen zu können bitten wir Personen, die nicht meldepflichtig sind, von einer Meldung abzusehen. Gemeinschaftseinrichtungen haben eine gesonderte Benachrichtigungspflicht (Link siehe unten). Meldungen zu Impfkomplikation sind ebenfalls gesondert (Link siehe unten)

Eine Meldung muss bestimmte Informationen enthalten. Meldepflichtige Personen sind dazu verpflichtet diese Angaben dem Gesundheitsamt mitzuteilen. Am besten melden Sie an das Gesundheitsamt per Fax. Bitte verwenden Sie die unten angehängten passenden Vordrucke. Eine elektronische Meldung wird vermutlich ab 2020 möglich sein. Bei einer Meldung von MRSA, MRGN oder Clostridium bitten wir den behandelnden ärztlich Tätigen bzw. das behandelnde Krankenhaus um das Ausfüllen der entsprechenden Ermittlungsbögen.

Nach Eingang einer Meldung berät und befragt das Gesundheitsamt die betroffenen Personen. Das Gesundheitsamt versucht eine Infektionsquelle zu identifizieren und die Weiterverbreitung der Krankheit zu verhindern. Das Gesundheitsamt kann unter Umständen Maßnahmen festgelegen um eine Weiterverbreitung der Krankheit zu verhindern. Diese Maßnahmen sind zum Beispiel ein Besuchsverbot einer Gemeinschaftseinrichtung oder ein Tätigkeitsverbot in Lebensmittelbetrieben.

Voraussetzungen

  • Meldende Person muss meldepflichtig sein
    Die meldende Person muss meldepflichtig sein.
    Eine vollständige Liste aller meldepflichtigen Personen entnehmen Sie bitte dem Infektionsschutzgesetz § 8
  • Gemeldetes Ereignis muss meldepflichtig sein
    Es muss eine meldepflichtige Infektionskrankheiten oder ein meldepflichtiges Ereignisse aufgetreten sein. Meldepflichte Erkrankungen und Ereignisse sind im Infektionsschutzgesetz in § 6, §7

Erforderliche Unterlagen

  • Keine Unterlagen benötigt

Gebühren

Keine

Hinweise zur Zuständigkeit

  • Zuständig ist das Gesundheitsamt in dem Bezirk, in dem die erkrankte Person, oder die Person bei der der Erreger nachgewiesen wurde, ihren Hauptwohnsitz hat.
  • Meldepflichtige Ereignisse im Krankenhaus können auch dem Gesundheitsamt gemeldet werden, in dem das Krankenhaus liegt.
  • Das Auftreten einer behandlungsbedürftigen Tuberkuloseerkrankung muss an das Zentrum für tuberkulosekranke und -gefährdete Menschen erfolgen