324901
11041901000000
324903

Hort-Gutschein / Bedarfsbescheid am Standort Jugendamt Fachdienst 5 - Kindertagesbetreuung

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Aktuelle Hinweise zu diesem Standort

Erreichbarkeiten des Jugendamtes auf Grund der Corona bedingten Einschränkungen ab dem 01.09.2020

Auf Grund der Infektionsgefahr durch das Corona- Virus werden im Jugendamt Pankow ab
dem 01.09. – 31.10.2020 weiterhin persönliche Vorsprachen durch vorherige
Terminvergaben organisiert.
Um einen Termin zu erhalten, stehen Ihnen folgende Kontaktdaten zur Verfügung:

Kindertagesbetreuung / Tagespflege
Tel. unter 115 oder online unter http://service.berlinde/standort324903/

Die Kontaktdaten sind ebenfalls auf der Website des Jugendamtes zu entnehmen. Die Erreichbarkeit des Jugendamtes ist zudem über Telefon und Mail sichergestellt. Sie können für Ihre Anträge / Unterlagen oder sonstige jugendamtsbezogene Anliegen auch Mail, Telefax, Post, Hausbriefkasten und Telefon nutzen.

Die bezirkliche Hotline Kinderschutz des Jugendamtes Pankow ist selbstverständlich weiterhin regulär besetzt und von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

Um den Schutz der Gesundheit von uns allen sicherstellen zu können, möchten wir Sie bitten bei einem Termin im Jugendamt die notwendige Abstandsregelung von 1,5 m einzuhalten und mit einer begrenzten Anzahl von Personen zu erscheinen. Zudem empfehlen wir Ihnen das Tragen eines Mund- Nasenschutzes. Nach Möglichkeit bringen Sie bitte auch ihr eigenes Schreibgerät mit.

Wir danken Ihnen für Ihre Rücksichtnahme.

Öffnungszeiten

Montag
09:00-12:00
Dienstag
09:00-12:00
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
13:00-18:00
Freitag
09:00-12:00

Zahlungsmöglichkeiten

Eine Bezahlung ist vor Ort nicht möglich.

Hort-Gutschein / Bedarfsbescheid

Für einen Hortplatz muss ein Bedarfsbescheid (Hortgutschein) im Jugendamt beantragt werden. Ohne die Bedarfsanerkennung ist eine Betreuung des Kindes im Hort nicht möglich. Die Beantragung muss spätestens drei Monate vor dem gewünschten Betreuungsbeginn erfolgen.

1. - 4. Klasse: Die Bedarfsanerkennung erfolgt für die Schul- und Ferienzeit

  • neu ab 1. August 2019: Für Kinder der 1. und 2. Klasse benötigen Sie für die Betreuungszeit von 7:30 bis 16:Uhr keinen Bedarfsnachweis. Diese Betreuungszeit können Sie ohne Bedarfsprüfung für Ihr Kind in Anspruch nehmen. Für darüber hinaus benötigte Betreuung ist eine Bedarfsprüfung erforderlich.

5. - 6. Klasse: Die Bedarfsanerkennung erfolgt für die Schulzeit
5. - 6. Klasse: Die Bedarfsanerkennung für die Ferien kann erfolgen, wenn es die Familiensituation erfordert bzw. aus pädagogischen oder sozialen Gründen notwendig ist.

Voraussetzungen

  • Wohnsitz in Berlin
    Erziehungsberechtigte und Kind sind in Berlin gemeldet.
  • Sorgeberechtigung
    Sie sind sorgeberechtigt für das Kind. Sorgeberechtigt sind in der Regel beide Eltern.
  • Zustimmung des anderen Sorgeberechtigten
    Der andere Sorgeberechtigte muss Ihrem Antrag zustimmen. Haben Sie das alleinige Sorgerecht, benötigen Sie keine Zustimmung.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf ergänzende Förderung und Betreuung
  • Nachweis über die Zustimmung des anderen Sorgeberechtigten
    • Schriftliche Vollmacht des sorgeberechtigten Elternteils, der den Antrag nicht unterschrieben hat oder eine schriftliche Erklärung über das alleinige Sorgerecht.
    • Kopie des Pflegevertrages, falls es sich um ein Pflegekind handelt.
    • Bei Zuzug nach Berlin Kopie der Meldebescheinigung
  • Nachweis über die Erwerbs-/ Ausbildungssituation
    Entsprechend Ihrer Erwerbs- oder Ausbildungssituation sind folgende Unterlagen von beiden Eltern, sofern das Kind von beiden Eltern betreut wird, erforderlich:

    • Aktuelle Bestätigung Ihres Arbeitgebers über Ihre Arbeitszeiten und, ob Ihr Arbeitsvertrag befristet ist
    • Bestätigung Ihres Arbeitgebers über die Elternzeit, ob Sie diese beantragt haben und wenn ja, für welchen Zeitraum
    • Studienbescheinigung
    • Ausbildungsbescheinigung
    • Nachweis über Ihre selbstständige Tätigkeit, zum Beispiel durch Gewerbeanmeldung, eine Bescheinigung des Finanzamtes, eine Bescheinigung des Steuerberaters oder ein Beitragsbescheid der Künstlersozialkasse
    • Praktikumsvertrag
    • Nachweis der Agentur für Arbeit oder des JobCenters über die Meldung als arbeitsuchend;
    • Nachweis der Aufnahme einer Beschäftigungs- oder Weiterbildungsmaßnahme
  • Nachweis über die Einkommenssituation
    neu ab 1. August 2019: Für Kinder der 1. und 2. Klasse ist die ergänzende Förderung und Betreuung kostenfrei; demnach müssen Eltern auch keinen Einkommensnachweis erbringen.

    Den Einkommensnachweis müssen nur Eltern von Kindern der 3. bis 6. Klasse einreichen.
    Alle Unterlagen sind für den Zeitraum 01.01. bis 31.12. des letzten Kalenderjahres in Kopie
    einzureichen:

    • Einkommensteuerbescheid des letzten Kalenderjahres, liegt der Bescheid noch nicht vor, reichen Sie bitte vorläufige Einkommensnachweise für das letzte Kalenderjahr ein - Selbsteinschätzung des Bruttoeinkommens - ist möglich. Sollten Sie keinen Einkommensteuerbescheid beantragen, reichen Sie die elektronische Lohnsteuerbescheinigung des letzten Kalenderjahres bzw. Gehaltsnachweis Dezember mit aufgerechneter Jahressumme ein.
    • Eltern, die ohne Arbeitsverhältnis waren bzw. sind, legen hierfür den Leistungsbescheid des Jobcenters bzw. der Agentur für Arbeit, Mutterschafts- und Elterngeldbescheid, Studien- bzw. BAföGnachweise oder bei Renten den letzten sowie den ersten Rentenbescheid und etwaige Zusatzrentenbescheide vor.
    • Eltern, die Unterhalt für Kinder, die nicht im Haushalt leben zahlen, legen den Unterhaltstitel und die Nachweise über die Zahlung der letzten drei Monate vor.
    • Erklärung für die Festsetzung der Beteiligung an den Kosten im Original.

Gebühren

keine

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

Die Bedarfsanerkennung wird nach 6 bis 8 Wochen den Eltern zugestellt.

Hinweise zur Zuständigkeit

Jugendamt des Wohnbezirks