Der Chatbot “Bobbi” ist ein Selbstinformationssystem, welches die Inhalte des ServicePortals, vergleichbar einem Chat, erschließbar macht. Eigenschaften von Dienstleistungen oder Standorten können einfach online erfragt werden. Durch die Nutzerbewertung von Antwortvorschlägen bei mehreren möglichen Ergebnissen lernt der Chatbot genauer zu antworten. Zusätzlich wächst die Datenbasis kontinuierlich durch die redaktionelle Pflege der zugrundeliegenden Standort- und Dienstleistungsdaten.

Diese Datenschutzerklärung bezieht sich ausschließlich auf die Datenverarbeitung bei der Nutzung des Chatbots als Teil des ServicePortals im Stadtinformationssystem Berlin.de. Andere ServicePortal-Inhalte verfügen über separate Erklärungen.

Der Chatbot nutzt Schnittstellen zur Terminvereinbarung. Bei der Übernahme von Funktionen zur Terminbuchung gilt die Datenschutzerklärung der Terminvereinbarung.

Verantwortliche/r

Verantwortliche/r im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin), Anstalt des öffentlichen Rechts

Anschrift:

Berliner Straße 112-115
10713 Berlin

Name und Anschrift des DSB (Datenschutzbeauftragten)

Der/die Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Frau Retzlaff

E-Mail:
Kontakt
Anschrift:

Berliner Straße 112-115
10713 Berlin

Zentrale Dienste des Webportals

Betreibergesellschaft für das Portal ist die BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Alte Jakobstraße 105, 10969 Berlin.

Weitere Informationen können der Datenschutzerklärung von Berlin.de entnommen werden.

Dazu gehören unter anderem folgende zentralen Dienste:

  • Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles
  • Verwendung von Cookies
  • Webanalyse/Statistik Zählpixel
  • Socialmedia-Buttons (Shariff-Methode)
  • Benutzung von Karten und Videos

Bitte beachten Sie dazu die zentrale Datenschutzerklärung von Berlin.de.

Nutzung des Chatbots

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Der Chatbot ist ein Computerprogramm, das Fragen zu Verwaltungsangelegenheiten im Online-Dialog beantwortet. Der Umfang der Beauskunftung beschränkt sich auf Dienstleistungen und Standorte Berliner Behörden sowie Themen auf Grundlage des ServicePortals. Beispielhafte Eingaben sind:

  • Wie teuer ist ein Personalausweis?
  • Wo ist das Ordnungsamt Spandau?

Die Eingabe personenbezogener Daten ist für die Nutzung des Chatbots nicht erforderlich. Die Verarbeitung erfolgt vollautomatisch auf Basis von Textanalyse und maschinellem Lernen.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die beschriebene Verarbeitung wird auf § 2 Abs.1 des Gesetzes über die Informationsverarbeitung bei der allgemeinen Verwaltungstätigkeit (Informationsverarbeitungsgesetz – IVG) gestützt.

Zweck der Datenverarbeitung

Die eingegebenen Daten werden verarbeitet, um Auskünfte zu Dienstleistungen, Standorten oder Themen des ServicePortals im Chat-Format zu geben. Die Verarbeitung erfolgt im Dialog, ähnlich einem Gespräch, und auf Seiten des Chatbots vollautomatisch. Der Zweck besteht in der Bereitstellung dieses Dialogangebotes sowie in der kontinuierlichen Verbesserung durch laufende Nutzung.

Dauer der Speicherung

Die von Nutzern eingegebenen Daten werden in unregelmäßigen Abständen gelöscht, wobei bei der Nutzung keine personenbezogenen Daten abgefragt werden und dies für die Nutzung des Chatbots auch nicht erforderlich ist. Die erfassten Daten dienen ausschließlich der kontinuierlichen Verbesserung des Chatbots.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, die Verarbeitung der Daten zu beenden, in dem der Dialog mit dem Chatbot nicht fortgesetzt wird.

Um der Speicherung etwaig erfasster eindeutig personenbezogener Daten jederzeit widersprechen zu können, ist eine Kontaktaufnahme erforderlich sowie die Benennung der Daten, damit eine Ermittlung im Datenspeicher zur anschließenden Löschung erfolgen kann. Da der Chatbot Nutzereingaben automatisch verarbeitet und keine personenbezogenen Daten abfragt, kann nur der Nutzer wissen, ob und welche personenbezogenen Daten erfasst wurden, und muss diese bei einer Kontaktaufnahme als Merkmal für die Ermittlung beistellen.

Der Widerruf ist zu richten an die unter „Datenschutzbeauftragter“ genannte Kontaktadresse.