326764
11110006019000
122148

Tiere - Viehhaltung - Gewerbliche Tierhaltung - Registrierung am Standort Ordnungsamt Friedrichshain-Kreuzberg

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
Zentrale Anlauf- und Beratungsstelle 09:00-12:00 Uhr
Gewerbeservice 09:00-12:00 Uhr
Dienstag
Zentrale Anlauf- und Beratungsstelle 09:00-12:00 Uhr
Gewerbeservice 09:00-12:00 Uhr
Amtstierärzte 09:00-10:00 Uhr
Bereich Parkausweise für Schwerbehinderte: Nur nach tel. Vereinbarung unter (030) 90298-8029
Donnerstag
Zentrale Anlauf- und Beratungsstelle 14:00-17:00 Uhr
Gewerbeservice 14:00-17:00 Uhr

Hinweise zu geänderten Öffnungszeiten

Diese Sprechzeiten gelten ab dem 01.04.2016.
Das Ordnungsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass darüber hinaus telefonische Terminvereinbarungen auch zu anderen Zeiten getroffen werden können.

Zahlungsmöglichkeiten

Girocard
Am Standort kann nur mit girocard (mit PIN) bezahlt werden.

Tiere - Viehhaltung - Gewerbliche Tierhaltung - Registrierung

Wer Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Einhufer, Hühner, Enten, Gänse, Fasane, Perlhühner, Rebhühner, Tauben, Truthühner, Wachteln oder Laufvögel halten will, hat dies der zuständigen Behörde vor Beginn der Tätigkeit unter Angabe seines Namens, seiner Anschrift und der Anzahl der im Jahresdurchschnitt voraussichtlich gehaltenen Tiere, ihrer Nutzungsart und ihres Standortes, bezogen auf die jeweilige Tierart, anzuzeigen. Die Tierhaltung wird registriert und für jeden Standort wird eine Registriernummer erteilt.

Voraussetzungen

  • Tierschutz
    Tierschutzrechtliche Anforderungen an eine Haltung müssen erfüllt sein.
  • Nachbarschaft
    Von der Tierhaltung dürfen keine erheblichen Störungen für die Nachbarschaft ausgehen.
  • Tierseuchenkasse
    Für die Haltung mancher Nutztierarten ist die Mitgliedschaft in der Tierseuchenkasse Pflicht.

Erforderliche Unterlagen

  • Anmeldung
    Ein Anmeldeformular erhalten Sie von Ihrem zuständigen Ordnungsamt

Gebühren

10.00 Euro - 120,00 Euro

Hinweise zur Zuständigkeit

Das bezirkliche Ordnungsamt, in dem das Bienenvolk gehalten werden soll, ist zuständig.