330202
99089018001016
329824

Waffenbesitzkarte (gelb) für Sportschützen am Standort Waffenbehörde

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
09:00-13:00 Uhr (telefonische Sprechzeit)
Dienstag
09:00-13:00 Uhr (telefonische Sprechzeit)
Mittwoch
13:00-17:00 Uhr (telefonische Sprechzeit)
Donnerstag
09:00-13:00 Uhr (telefonische Sprechzeit)

Hinweise zu geänderten Öffnungszeiten

Die bisherigen Publikumszeiten entfallen, dafür bietet die Waffenbehörde erweiterte telefonische Sprechzeiten an. Sollte sich im telefonischen Gespräch ergeben, dass ein persönlicher Termin zwingend notwendig ist, kann ein solcher durch die Mitarbeitenden der Waffenbehörde individuell vereinbart werden.

Zahlungsmöglichkeiten

Eine Bezahlung ist vor Ort nicht möglich.

Waffenbesitzkarte (gelb) für Sportschützen

Die Waffenbesitzkarte (gelb) für Sportschützen gilt nur für den Erwerb und Besitz von

  • Einzelladerwaffen mit glatten und gezogenen Läufen,
  • Repetier-Langwaffen mit gezogenen Läufen,
  • einläufige Einzellader-Kurzwaffen für Patronenmunition und
  • mehrschüssige Kurz- und Langwaffen mit Zündhütchenzündung (Perkussionswaffen) sowie
  • für die eingetragenen Schusswaffen bestimmte/zugelassene Munition.
Andere Waffenarten können mit der Waffenbesitzkarte (grün) erworben werden (siehe "Weiterführende Informationen").

Voraussetzungen

  • Sie sind Sportschützin/Sportschütze
  • Mindestalter: in der Regel 25 Jahre
    Abweichend davon gelten bestimmte Ausnahmen:
    Es gilt ein Mindestalter von 18 Jahren beim Erwerb und Besitz von Schusswaffen bis zu
    • einem Kaliber von 5,6 mm lfB (.22 l.r.) für Munition mit Randfeuerzündung, wenn die Mündungsenergie der Geschosse höchstens 200 Joule beträgt, und
    • Einzellader-Langwaffen mit glatten Läufen mit Kaliber 12 oder kleiner, sofern das sportliche Schießen mit solchen Waffen durch die genehmigte Sportordnung eines Schießsportverbandes zugelassen ist (§ 14 Abs. 1 Satz 2 WaffG).
    Es gilt ein Mindestalter von 21 Jahren, sofern
    • ein Gutachten über die persönliche Eignung vorliegt (§ 6 Abs. 3 WaffG) und
    • der Erwerb und Besitz anderer Waffenarten als den vorgenannten vorgesehen ist.
  • Zuverlässigkeit
  • Persönliche Eignung
  • Sachkundeprüfung
  • Waffenrechtliches Bedürfnis
    Waffengesetz (WaffG) §§ 8, 14
  • Beschränkung von Schusswaffen
    Innerhalb von sechs Monaten dürfen in der Regel nicht mehr als zwei Schusswaffen erworben werden (Erwerbsstreckungsgebot).

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf eine Waffenbesitzkarte (gelb)
    Online möglich; oder Sie nutzen das Formular.
    • Online-Abwicklung: Bitte halten Sie alle erforderlichen Dokumente und Nachweise zum Hochladen in den Formaten PDF, JPG, JPEG, PNG oder DOCX bereit. Benennen Sie die Dateien wie folgt: Vorname_Nachname_Beschreibung.pdf
    • Antrag per Post oder E-Mail übermitteln: Senden Sie den unterschriebenen Antrag sowie alle Nachweise und Personaldokumente per Post oder eMail an die Waffenbehörde der Polizei Berlin.
  • Personalausweis oder Reisepass
    als Kopie oder Foto
  • Bedürfnisbescheinigung für Sportschützen
    (unter "Formulare")
    Die Bedürfnisbescheinigung muss durch einen anerkannten Verband oder Teilverband ausgestellt werden.
  • Sachkundenachweis
    Prüfungszeugnis des Schützenverbands oder Zeugnis eines behördlich zugelassenen gewerblichen Sachkundelehrgangsträgers
  • Nachweis der persönlichen Eignung (wenn Sie unter 25 Jahre alt sind)
    Im Rahmen der Antragsbearbeitung werden wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt bitten, dieses Dokument einzureichen.
  • Nachweis der sicheren Aufbewahrung
    Zum Nachweis der sicheren Aufbewahrung dient der Kaufbeleg und ein Foto des Waffenschrankes. Das Typenschild mit Seriennummer muss lesbar sein.
    • Online-Abwicklung: Angaben Angaben zur sicheren Aufbewahrung werden sofort abgefragt.
    • Schriftlicher Antrag: Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt aufgefordert, Angaben zur sicheren Aufbewahrung einzureichen.
  • ggf. vergangene Meldeanschriften
    Sollten Sie in den letzten 5 Jahren außerhalb Berlins gewohnt haben, halten Sie bitte alle Adressen bereit, da Sie diese im Antrag angeben müssen.

Gebühren

Ab dem 25.09.2021 trat die Verordnung über die Erhebung von Gebühren im Waffenrecht (Waffengebührenordnung – WaffGebO) vom 14. September 2021 in Kraft. Es wird daraufhin gewiesen, dass die Berechnung der Gebühren im Online-Antragsverfahren noch nicht aktualisiert wurde. Es werden noch die veralteten Gebührensätze angezeigt. Ausschlaggebend für die zu entrichtende Gebühr ist jedoch der Gebührenbescheid der Waffenbehörde.

Der Antrag ist kostenpflichtig. Ihnen wird ein Gebührenbescheid zugestellt. Die weitere Bearbeitung erfolgt nach Zahlungseingang.

  • 107,00 Euro: Waffenbesitzkarte (gelb)
Im Falle eines ablehnenden Bescheides fallen bis zu 50 % der Kosten an.