Inhaltsspalte

Coronavirus SARS-CoV-2 / Atemwegserkrankung COVID-19

24.12.2020 22:00

Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2

Link zu: Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 (Corona)
Bild: sharryfoto / Fotolia.com

Seit Frühjahr 2020 begleitet uns die Corona-Pandemie. Mit Hochdruck wurde in den vergangenen Monaten an der Entwicklung eines Impfstoffs geforscht, denn Schutzimpfungen sind die beste Möglichkeit, sich vor Infektionskrankheiten wie Corona zu schützen.

Jetzt ist ein Schutz gegen die als Covid-19 bezeichnete Krankheit möglich.

Leider steht zunächst nicht genug Impfstoff für alle zur Verfügung, daher erfolgen die ersten Impfungen auf Grundlage der Coronavirus-Impfverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit (CoronaImpfV).

Gemäß dieser Verordnung werden in einem ersten Schritt Menschen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft, die einen Anspruch mit höchster Priorität auf eine Schutzimpfung haben. Hierzu zählen insbesondere folgende Personen:
  • Sie haben das 80. Lebensjahr vollendet.
  • Sie werden in einer stationären Pflegeeinrichtung behandelt, betreut oder gepflegt.
  • Sie sind in einer stationären Pflegeeinrichtung tätig.
  • Sie arbeiten in medizinischer Einrichtungen und sie haben ein hohes Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2.

Vorrangig für eine Impfung ausgewählte Personen haben von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung eine persönliche Einladung zur Impfung gegen Corona (SARS-CoV-2) erhalten und gelangen hier zur Dienstleistung

Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 (Corona).

Alle weiteren Bürgerinnen und Bürger werden dann im Nachgang gemäß der Coronavirus-Impfverordnung zur Impfung eingeladen.

Weiterführende Informationen zur Schutzimpfung