Teilnahme- und Nutzungsbedingungen für den Wettbewerb zur Namensfindung des virtuellen Bürger-Service-Assistenten

1. Verantwortlicher

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Abteilung V „IKT-Steuerung, Digitalisierung der Verwaltung und Bürgerdienste“, richtet den Wettbewerb zur Namensfindung aus.
Anschrift: Klosterstraße 47, 10179 Berlin
Telefon: (030) 90223-1511
eMail: gs115@seninnds.berlin.de

2. Ziel

Ziel des Wettbewerbs ist es, einen originellen und einprägsamen Namen für den virtuellen Bürger-Service-Assistenten (Chatbot) auf service.berlin.de zu finden.

3. Wer darf teilnehmen?

Die Teilnahme ist ab Vollendung des 18. Lebensjahres möglich. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Senatsverwaltung für Inneres und Sport sowie ihre Angehörigen können sich am Wettbewerb beteiligen, sie sind jedoch vom Gewinnspiel ausgeschlossen.

4. Wie kann man teilnehmen?

Schreiben Sie uns eine eMail mit Ihrem Namensvorschlag an gs115@seninnds.berlin.de. Bitte geben Sie Ihren Namen, Vornamen und die Adresse an.
Einsendeschluss ist der 31.03.2019.

5. Ablauf

Alle Namensvorschläge werden einer Jury vorgelegt. Wird ein Namensvorschlag mehrfach genannt, gilt die Reihenfolge des Eingangs. Die Jury entscheidet endgültig und unter Ausschluss der Öffentlichkeit über den Gewinnerbeitrag. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt und erhält den Preis.

6. Dotierung

Die Gewinnerin oder der Gewinner erhält eine Jahreskarte der Berliner Bäder Betriebe im Wert von 495 Euro sowie, wenn gewünscht, eine namentliche Nennung auf der Website. Die Plätze 2 und 3 erhalten je zwei Sammelkarten 10+1 der Berliner Bäder Betriebe im Wert von je 55 Euro.
Eine Pflicht, die Preise zu vergeben, besteht nicht. Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

7. Datenschutz

Es werden personenbezogene Daten erhoben und gespeichert, die ausschließlich zum Zweck der Durchführung des Wettbewerbes notwendig sind. Nach dem Wettbewerb werden alle Daten gelöscht. Mit der Teilnahme am Wettbewerb willigen Sie zur Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten ein (Art. 6 Abs. 1a DSGVO). Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen (Art. 21 DSGVO). Dazu schreiben Sie bitte eine eMail an gs115@seninnds.berlin.de.

8. Namensrechte

Mit der Einreichung eines Namensvorschlages bestätigen Sie, alleinige Urheberin oder alleiniger Urheber des Namens zu sein und keine Schutzrechte Dritter zu verletzen. Des Weiteren räumen Sie dem Land Berlin alle Nutzungsrechte am Namen ein. Dies umfasst insbesondere das Vervielfältigungsrecht (§ 16 UrhG), das Verbreitungsrecht (§ 17 UrhG), das Ausstellungsrecht (§ 18 UrhG), das Vortrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht (§ 19 UrhG), das Recht, Abänderungen, Bearbeitungen oder andere Umgestaltungen vorzunehmen (§§ 23f. UrhG) und das Recht zur Übertragung der genannten Nutzungsrechte an Dritte (§ 34 UrhG).