330581
99046031060001

Dolmetscher/in und Übersetzer/in - aus anderen EU- oder EWR-Staaten ins Verzeichnis beeidigter Dolmetscher eintragen

Wenn Sie Dolmetscher/in oder Übersetzer/in in einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) sind, können Sie vorrübergehend diese Tätigkeit auch in Berlin ausüben.

Um vorrübergehend in die Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank in Berlin aufgenommen zu werden, müssen Sie Ihre Eignung und eine vergleichbare Tätigkeit im Staat Ihrer Niederlassung nachweisen.

Sie werden mit der im Staat der Niederlassung geführten Berufsbezeichnung eingetragen und nach fünf Jahren, wenn sie nicht einen Antrag auf Verlängerung stellen, wieder gelöscht.

Wenn Sie dauerhaft in Berlin tätig sein wollen, können Sie einen Antrag auf allgemeine Beeidigung (für Dolmetscher/innen) oder Ermächtigung (für Übersetzer/innen) stellen.

Verfahrensablauf

  1. Nach Vorauszahlung der Mindestgebühr und Eingang Ihrer Unterlagen werden diese im Landgericht geprüft.
  2. Falls Ihre Unterlagen unvollständig sind, wird das Landgericht die fehlenden Unterlagen nachfordern.
  3. Wenn Sie die geforderten Unterlagen nicht nachreichen, wird Ihr Aufnahmeantrag abgelehnt.
  4. Falls Sie die Voraussetzungen nicht erfüllen, dann wird Ihr Antrag abgelehnt und Ihnen werden Möglichkeiten zur Nachholung der Voraussetzungen mitgeteilt.
  5. Sofern Sie die Voraussetzungen erfüllen, werden Sie vorerst für den Zeitraum von 5 Jahren in die Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank in Berlin aufgenommen.

Rechtsbehelf
Bei Ablehnung der Eintragung in die Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank können Sie Klage vor dem Verwaltungsgericht erheben.

Voraussetzungen

  • Vergleichbare Tätigkeit in EU- oder EWR-Staat
    Sie sind in einer vergleichbaren Tätigkeit in einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum tätig.
  • Nur vorrübergehende und gelegentliche Ausübung der Tätigkeit in Berlin
    Bei dauerhafter Ausübung muss die allgemeine Beeidigung (Dolmetscher/in) beziehungsweise Ermächtigung (Übersetzer/in) beantragt werden.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf Eintragung ins Verzeichnis beeidigter Dolmetscher für Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen aus einem anderen EU- oder EWR-Staat
    Sie können den Antrag formlos schriftlich einreichen.
  • Bescheinigung Ihrer rechtmäßig ausgeübten Tätigkeit
    Eine Bescheinigung darüber, dass Sie die Tätigkeit als Dolmetscher/in beziehungsweise Übersetzer/in in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum rechtmäßig ausüben.
  • Nachweis der persönlichen Eignung
    Nachweis darüber, dass Ihnen die Ausübung der Tätigkeit zum Zeitpunkt der Vorlage der Bescheinigung nicht verboten wurde (Nachweis der persönlichen Eignung).

Gebühren

40,00 Euro: Mindestgebühr (Vorauszahlung)

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

6-8 Wochen

Zuständige Behörden

Landgericht Berlin