Kartenverkauf (Landeskartenwerke, Sonderkarten, Bezirkskarten, historische Karten) am Standort Vermessung Lichtenberg

 große Karte

Kontakt

  • Der Zugang zur Einrichtung ist Rollstuhlgerecht.
  • Ein ausgewiesener Behindertenparkplatz ist vorhanden.
  • Ein rollstuhlgerechter Aufzug ist vorhanden.
  • Ein rollstuhlgerechtes WC ist vorhanden.
Erläuterung der Symbole

Zugang durch den Haupteingang Haus 3 -
Parkplätze auf dem Gelände gebührenpflichtig - 1. Stunde frei

Öffnungszeiten

  • Dienstag

      09:00 -12:00 Uhr
  • Donnerstag

      14:00 - 18:00 Uhr

Nahverkehr

Bus
  • Bildungs- und Verwaltungszentrum: 108, 194
Sbahn
  • Friedrichsfelde Ost: S5, S7, S75
Tram
  • Tierpark: M17, 27, 37
Ubahn
  • Friedrichsfelde: U5

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Tram
Regional­bahn

Sonstige Hinweise zum Standort

Haus2 im 3.+ 4.OG

Zahlungsmöglichkeiten

Am Standort kann nur bar bezahlt werden. (keine girocard / EC-Kartenzahlung)

Am Standort kann nur bar bezahlt werden. (keine girocard / EC-Kartenzahlung)

Dienstleistungsbeschreibung

Kartenverkauf (Landeskartenwerke, Sonderkarten, Bezirkskarten, historische Karten)

Die Vermessungsverwaltung des Landes Berlin erstellt verschiedene Arten von Karten.

Landeskartenwerke sind amtliche Kartenwerke, die in einer zweckmäßigen Maßstabsfolge die Erdoberfläche des Landes mit jeweils einheitlichem Maßstab, Blattschnitt und Inhalt darstellen. Als Landeskartenwerk wird von den Bezirken die Karte von Berlin 1:5.000 (K5) bearbeitet. Die Bearbeitung von Landeskartenwerken in kleineren Maßstäben liegt in der Zuständigkeit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen.

Sonderkarten werden als Ableitungen aus den Landeskartenwerken zur Darstellung bestimmter Gebiete (insbesondere Bezirkskarten) oder bestimmter Themen (zum Beispiel Radwegekarte) erstellt. Sie besitzen gegenüber den Landeskartenwerken Sonderblattschnitte und dem Kartenzweck entsprechende Maßstäbe, gegebenenfalls auch erweiterte Karteninhalte oder eine generalisierte Kartengrundlage. Alle Vermessungsstellen der Bezirke geben Bezirkskarten heraus.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich historische Karten. Als Zeitdokument der Stadt und Landschaft und ihrer Entwicklung sind sie historische Momentaufnahmen der jeweiligen Epoche. Für Geschichts- und Heimatforscher, aber besonders auch für schulische Zwecke, sind sie unverzichtbar. Über den Vertrieb von Reproduktionen zeitgeschichtlich oder kartographisch ansprechender historischer Karten informiert die örtlich zuständige Vermessungsbehörde.

Die historischen Blätter des Kartenwerks „Stadtplan von Berlin“ beziehungsweise später „Karte von Berlin“ im Maßstab 1:4.000 stellen grundstücksgenau die raumbezogenen Veränderungen und die Entwicklung der Stadt dar. Die Blätter aus der Zeit von ca. 1925 bis 1991 können über die Anwendung HistoMap Berlin online betrachtet werden.

Von dem Landeskartenwerk 1:5.000 sind auch digitale Raster- und Vektordaten sowie blattschnittfreie Ausschnitte erhältlich, siehe Dienstleistung Abgabe von Geobasisdaten - Karte von Berlin 1:5000.

Eine Blatteinteilung der Landeskartenwerke finden Sie unter weiterführende Links.

Weitere Dienstleistungen zum Thema:

Voraussetzungen

  • Es bestehen keine Voraussetzungen.

Erforderliche Unterlagen

  • Es werden keine Unterlagen zur Antragstellung benötigt.

Formulare

  • Die Karten können formlos bestellt werden.

Gebühren

Karte von Berlin 1:5.000: siehe Dienstleistung Abgabe von Geobasisdaten - Karte von Berlin 1:5000
Preise für Bezirkskarten und historische Karten bitte beim jeweiligen Bezirk erfragen.

Porto- und Versandkosten bis zu einem Betrag von 3,00 Euro werden nicht erhoben. Ansonsten werden Barauslagen für Porto- und Versand pauschaliert in Rechnung gestellt.

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

Kurze Bearbeitungszeit, direkte Mitnahme von Karten an Sprechtagen ist in der Regel möglich!

Chat

Stellen Sie unserem Chatbot Bobbi im Service-Portal Ihre Fragen.