318958
99027003000000
122905

Geburt im Ausland – Beratung und Nachbeurkundung einer Geburt am Standort Standesamt Marzahn-Hellersdorf

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Aktuelle Hinweise zu diesem Standort

(Stand: 18.08.2022)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

das Standesamt Marzahn-Hellersdorf befindet sich aktuell in einer äußerst schwierigen personellen Situation, die so nicht vorhersehbar war. Voraussichtlich bis zum 30.09.2022 finden keine Terminsprechstunden statt. Die Standesbeamtinnen unternehmen alles ihnen Mögliche, um sämtliche Anliegen schnellstmöglich zu bearbeiten – dabei haben Erstbeurkundungen von Geburten und Sterbefällen sowie die Durchführung von vereinbarten Eheschließungen Vorrang. Die Bearbeitung der übrigen Anliegen verzögert sich dadurch deutlich.
Bitte beachten Sie unsere unten stehenden Hinweise zur Vaterschaftsanerkennung!

Wir bitten zudem, von Sachstandsnachfragen und spontanen Vorsprachen ohne Termin abzusehen.

Weiteres zur Situation im Standesamt Marzahn-Hellersdorf erfahren Sie in der Pressemitteilung vom 4. August 2022.

Öffnungszeiten

Keine Informationen verfügbar.

Zahlungsmöglichkeiten

Am Standort kann nur mit girocard (mit PIN) (ehemals EC Karte) bezahlt werden. (keine Barzahlung)

Sonstige Hinweise zum Standort

  • Vaterschaftsanerkennung
Aufgrund personeller Engpässe können im Standesamt Marzahn-Hellersdorf voraussichtlich bis zum 31.12.2022 keine Erklärungen zur Vaterschaftsanerkennung entgegengenommen werden.
Zuständig für die Entgegennahme einer solchen Erklärung sind auch Jugendämter und Notare. Dort können Sie zusätzlich, wenn gewünscht, Erklärungen zum gemeinsamen Sorgerecht abgeben.
Auf der Internetseite des Jugendamtes Marzahn-Hellersdorf gibt es dazu ausführliche Informationen.

  • Sterbefälle anzeigen
Bestattungsunternehmen können dienstags und donnerstags jeweils von 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr die gesonderte Terminsprechzeit nutzen. Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin auf unserer neuen Internetseite, um Sterbefälle anzuzeigen!

  • Geburtsurkunden - Erstbeurkundung
Die Zusendung von Geburtsurkunden für die Erstbeurkundung Neugeborener erfolgt ausschließlich auf dem Postweg. Gegebenenfalls erforderliche Rücksprachen zur Bearbeitung, z.B. Nachreichung notwendiger Unterlagen, erfolgen ausschließlich telefonisch oder per Post.

  • Erreichbarkeit (telefonisch)
Für dringende Fragen erreichen Sie das Standesamt montags und donnerstags jeweils von 09:00 bis 10:00 Uhr telefonisch unter (030) 90293-2177. Bitte beachten Sie, dass die angegebene Telefonnummer außerhalb der telefonischen Sprechzeiten nicht erreichbar ist.

Geburt im Ausland – Beratung und Nachbeurkundung einer Geburt

Sie oder Ihr Kind sind im Ausland geboren und besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Es ist möglich, diese Geburt nachträglich in ein deutsches Geburtenregister eintragen zu lassen.

Eine Pflicht hierzu besteht nicht. Grundsätzlich werden ordnungsgemäß ausgestellte Geburtsurkunden aus dem Ausland in Deutschland anerkannt.

Der Eintrag in das deutsche Geburtsregister kann jedoch von Vorteil sein. Sie können dann jederzeit vom Standesamt eine deutsche Geburtsurkunde erhalten.

Voraussetzungen

  • Zuständig
    Sofern das volljährige Kind bzw. der Antragsteller oder das minderjährige Kind und seine Eltern nicht im Inland wohnhaft sind, ist das Standesamt I in Berlin zuständig.
  • Sie oder Ihr Kind wurden im Ausland geboren und
    • besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit
    • sind asylberechtigt
    • sind anerkannte ausländische Flüchtlinge
    • sind staatenlos
  • Antragsberechtigt sind
    • Sie selbst
    • Ihre Eltern
    • Ihr volljähriges Kind
    • Ihre Ehefrau / Ihr Ehemann
    • Ihre Lebenspartnerin / Ihr Lebenspartner

Erforderliche Unterlagen

  • In jedem Fall (im Original):
    • Personalausweis oder Reisepass
    • Ausländische Geburtsurkunde
    • Geburtsurkunden der Eltern der im Ausland geborenen Person
  • Zusätzlich, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt eingebürgert wurden:
    • Einbürgerungsurkunde oder Staatsangehörigkeitsausweis
  • Weitere Hinweise:
    Ausländische Urkunden müssen durch eine in Deutschland beeidigte Dolmetscherin oder einen in Deutschland beeidigten Dolmetscher übersetzt werden.

    Für verschiedene Länder ist eine Überbeglaubigung (Apostille oder Legalisation) erforderlich.

    Diese Aufzählung ist nicht abschließend. Weitere Unterlagen können erforderlich sein. Wir helfen Ihnen gerne weiter (per Telefon, Email oder Fax).

Gebühren

• Antrag auf Nachbeurkundung: 80 Euro

• Antrag auf Nachbeurkundung sofern ausländisches Recht zu beachten ist: 160 Euro

• Geburtsurkunde deutsch: 12 Euro

• Geburtsurkunde mehrsprachig / international: 12 Euro

• Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister: 12 Euro

• Jede weitere Urkunde derselben Art bei gleichzeitiger Ausstellung: 6 Euro

Hinweise zur Zuständigkeit

Zuständig ist das Standesamt des Bezirkes, in dem das Kind oder die antragsberechtigte Person wohnt.
Sofern das volljährige Kind bzw. der Antragsteller oder das minderjährige Kind und seine Eltern nicht im Inland wohnhaft sind, ist das Standesamt I in Berlin zuständig.