326177
11901901000000

Sterbefall auf deutschen Seeschiffen - Erstbeurkundung / Erstregistrierung

Den Tod einer Person während der Reise auf einem Seeschiff, das die Bundesflagge führt, hat das Standesamt I in Berlin zu beurkunden.

Dies gilt auch, wenn sich der Sterbefall während der Seereise außerhalb des Seeschiffes, jedoch nicht an Land oder in einem Hafen im Inland ereignet hat, und der Verstorbene von einem Seeschiff aufgenommen wurde, das die Bundesflagge führt.

Voraussetzungen

  • Sterbefall auf einem Seeschiff, das die Bundesflagge führt
  • Anzeigeverpflichtung
    Der Tod muss von der anzeigepflichtigen Person dem Schiffsführer unverzüglich angezeigt werden.
    Zur Anzeige verpflichtet ist jede Person, die mit dem Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat, oder jede andere Person, die bei dem Tod zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigenem Wissen unterrichtet ist

Erforderliche Unterlagen

  • Niederschrift des Schiffsführers über die Anzeige des Todes
  • Die Erforderlichkeit weiterer Unterlagen ist vom Einzelfall abhängig.

Gebühren

10,00 Euro: Sterbeurkunde
5,00 Euro: jede weitere Urkunde bei gleichzeitiger Ausstellung
10,00 Euro: internationale Sterbeurkunde
5,00 Euro: jede weitere Urkunde bei gleichzeitiger Ausstellung
10,00 Euro: beglaubigte Abschrift aus dem Sterberegister
5,00 Euro: jede weitere begl. Abschrift bei gleichzeitiger Ausstellung

Zuständige Behörden

Standesamt I in Berlin

Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten