325445
11018011001901

Approbation als Tierarzt - Erteilung - bei abgeschlossener tierärztlicher Ausbildung im Ausland

Erteilung einer Approbation als Tierärztin / Tierarzt an Personen, die ihre tierärztliche Ausbildung im Ausland abgeschlossen haben.

Voraussetzungen

  • Eine im Ausland abgeschlossene tierärztliche Ausbildung, die mit einer deutschen Ausbildung gleichwertig ist oder ein gleichwertiger Kenntnisstand
    Die Gleichwertigkeit des Kenntnisstandes ist ggf. durch eine Prüfung nachzuweisen
  • Gesundheitliche Eignung
  • Nachweis der Zuverlässigkeit und Würdigkeit für die Ausübung des tierärztlichen Berufs
  • Ausreichende Deutschkenntnisse der Stufe B 2
  • Nachweis der Zuständigkeit

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Unterschrift
  • Geburtsurkunde und ggf. Namensänderungsurkunden
  • Identitätsnachweis (gültiger Personalausweis oder Reisepass)
  • Amtliches Führungszeugnis aus Deutschland Beleg-Art "0"
    (es darf bei Antragstellung nicht älter als ein Monat sein)
  • Amtliches Führungszeugnis aus dem Heimatland/Herkunftsland
    (es darf bei Antragstellung nicht älter als drei Monate sein)
  • Erklärung darüber, ob ein gerichtliches Strafverfahren oder ein staatsanwaltschaftliches oder berufsrechtliches Ermittlungsverfahren anhängig ist
  • Leumundszeugnis der Tierärztekammer
  • Ärztliche Bescheinigung, in der die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs bestätigt wird
    (die ärztliche Bescheinigung darf bei Antragstellung nicht älter als ein Monat sein)
  • Unterlagen über den Ausbildungsgang und Ausbildungsabschluss mit deutscher Übersetzung (u.a. Fächer- und Stundenübersicht, Abschlusszeugnis des Hochschulstudiums und Nachweis über den Abschluss der Ausbildung als Tierarzt)
  • Ggf. weitere Unterlagen in Abhängigkeit vom Ausbildungsland und Ausbildungsabschluss bzw. bei Berufstätigkeit im Ausland
  • Berechtigung zur Berufsausübung im Herkunftsland (z.B. Lizenz, Registrierung im Gesundheitsministerium)
  • Ggf. Zeugnisse bisheriger Arbeitgeber
  • Promotionsurkunde (wenn vorhanden)
  • Zertifikat B 2 über Kenntnisse der deutschen Sprache
    (von telc, TestDaF oder Goethe-Institut - nicht älter als 3 Jahre)
  • Nachweis der Zuständigkeit für das Land Berlin
    (z.B. Einstellungszusage, Nachweis des gewöhnlichen Aufenthalts im Land Berlin/
    ggf. Hauptwohnsitz)
  • Wichtig:
    Werden Kopien eingereicht, müssen diese amtlich beglaubigt sein. Bei Kopien ohne amtliche Beglaubigung ist die gleichzeitige Vorlage der Originale erforderlich.

Gebühren

Personen mit EU-Ausbildung 192,00 Euro
Personen mit Drittstaatenausbildung und Berufserlaubnis im Land Berlin 271,00 Euro
Personen mit Drittstaatenausbildung ohne Berufserlaubnis im Land Berlin 350,00 Euro

Zuständige Behörden