325167
99022001017005
325811

Ausbildungsförderung bei Ausbildung im Ausland (Auslands-BAföG) am Standort Amt für Ausbildungsförderung und Unterhaltssicherung

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Dienstag
Wartemarkenausgabe für Schüler - BAföG neben Raum 341 (3. Etage)
9.00- 13.00 Uhr
Auslands- und Meister- BAföG, Unterhaltssicherung
9.00- 13.00 Uhr
Donnerstag
Wartemarkenausgabe für Schüler - BAföG neben Raum 341 (3. Etage, bis voraussichtlich 17.30 Uhr)
14.00 - 18.00 Uhr
Auslands- und Meister- BAföG, Unterhaltssicherung
14.00- 18.00 Uhr

Zahlungsmöglichkeiten

Girocard
Am Standort kann nur mit girocard (mit PIN) bezahlt werden.

Ausbildungsförderung bei Ausbildung im Ausland (Auslands-BAföG)

Das Land Berlin ist ausschließlich für die Förderung bei Ausbildung in Italien, San Marino und Vatikanstadt zuständig. (Zuständigkeiten für andere Länder finden Sie hier).

Förderfähige Ausbildungen gemäß § 5 i. V. m. § 2 Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) sind:

  • Schulbesuche
  • Studium
  • Studienaufenthalte
  • Praktika.

Die Dienstleistung umfasst Leistungen zum Lebensunterhalt (ggf. inkl. Kranken- und Pflegeversicherung) nach festgelegten Bedarfssätzen sowie nachweisbar notwendige Studiengebühren während einer Ausbildung im Ausland und eine Reisekostenpauschale. Bei Studienaufenthalten werden Teile der Leistungen als Darlehen gewährt.

Die Antragstellung sollte rechtzeitig erfolgen. Die Gewährung der Leistungen erfolgt ab Antragsmonat, frühestens jedoch ab Beginn der Ausbildung.

Voraussetzungen

  • Staatsangehörigkeit
  • Altergrenze
    Bei Beginn des Ausbildungsabschnittes darf das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.
    Ausnahmen davon sind im § 10 Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG - beschrieben.
  • Förderungsfähigkeit der Ausbildungsstätte
    Die Auskunft über die Förderfähigkeit der Ausbildungsstätte erhalten Sie im zuständigen BAföG-Amt.
  • Förderfähigkeit des Ausbildungsganges
  • Förderungsbedarf
    • kein ausreichendes Einkommen und/oder Vermögen der Antragstellenden
    • keine ausreichende Leistungsfähigkeit der Eltern, des Ehegatten beziehungsweise des eingetragenen Lebenspartners
  • Regelmäßiger Besuch der Ausbildungsstätte/Hochschule/Universität

Erforderliche Unterlagen

  • Gültige Personaldokumente
    gegebenenfalls Meldebestätigung
  • Nachweis des Aufenthaltsstatus bei Nichtdeutschen
  • Formblätter zur Feststellung des Anspruchs
    Nachweisführung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse unter Verwendung der gemäß § 46 Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG - vorgeschriebenen Formblätter.
  • Einkommensnachweise bzw. Erkärung der antragstellenden Person
    Erklärung und gegebenenfalls Nachweise über die voraussichtliche Einkommenssituation im Bewilligungszeitraum.
  • Vermögensnachweise der antragstellenden Person
    beispielsweise für kapitalbildende Versicherungen (Lebensversicherung, Bausparversicherung, Riesterrentenverträge, Sterbegeldversicherung, Bestattungsvorsorge und Ähnliches), Sparkonten, Grundstücke, Immobilien, Wertgegenstände, Kfz
  • Einkommensnachweise der Eltern, des Ehegatten und des eingetragenen Lebenspartners
    • Formblatt zur Einkommenserklärung
    • Nachweis über die Einkünfte des vorletzten Kalenderjahres (beispielsweise Steuerbescheid, gegebenenfalls elektronische Lohnsteuerbescheinigung, Leistungsbescheid, Rentenbescheid)
  • • Abhängig vom konkreten Einzelfall können weitere Unterlagen benötigt werden.
    Bitte beachten Sie die Hinweisblätter zu den Formblättern!

Gebühren

keine

Hinweise zur Zuständigkeit

Das Land Berlin ist ausschließlich für die Förderung bei Ausbildung in Italien, San Marino und Vatikanstadt zuständig. (Zuständigkeiten für andere Länder finden Sie hier).