325147
11107027020000
122280

berlinpass verlängern am Standort Bürgeramt Rathaus Mitte

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
08.00-15.00 Uhr - nur für Terminkunden:
Dienstag
08.00-15.00 Uhr - nur für Terminkunden
Mittwoch
07.00-14.00 Uhr - nur für Terminkunden
in der Zeit von 07.00-08.00 Uhr und 13.00-14.00 Uhr ist die Gebührenzahlung nur per girocard und PIN (ehemals EC-Karte) möglich.
Donnerstag
11.00-18.00 Uhr - nur für Terminkunden
Freitag
07.00-14.00 Uhr - nur für Terminkunden
in der Zeit von 07.00-08.00 Uhr und 13.00-14.00 Uhr ist die Gebührenzahlung nur per girocard und PIN (ehemals EC-Karte) möglich.

Hinweise zu geänderten Öffnungszeiten

Am Informationstresen des Bürgeramtes kann nach freien Terminen gefragt werden. Bitte beachten Sie auch die sonstigen Hinweise zum Standort.

Hinweis für Terminkunden

Terminkunden mit Vorgangsnummer nehmen direkt im Warteraum gegenüber der Information des Bürgeramtes, Platz, einen Anmeldung an anderer Stelle ist nicht erforderlich.

Zahlungsmöglichkeiten

Girocard
Am Standort kann bar und mit girocard (mit PIN) bezahlt werden.

Sonstige Hinweise zum Standort

BITTE BEACHTEN SIE:

  • Bitte buchen Sie unbedingt für jedes Ihrer Anliegen 1 Termin, da es sonst zu Zeitverzögerungen im Terminablauf führt.

  • Die Barkasse ist am 28.11.2017 von 9:50 Uhr bis 11:10 Uhr wegen einer Sicherheitsunterweisung geschlossen. Es kann in dieser Zeit nur mit girocard (ehemals EC-Karte) bezahlt werden.

  • Kunden, die bei Fahrzeugwechsel, Zuzug oder Kennzeichenwechsel eine Anwohnervignette beantragen, werden noch am Tag Ihrer Vorsprache, verbunden mit einer Wartezeit, bedient.

  • Auch die Bearbeitung von berlinpass-Neuausstellungen und -verlängerungen und die Abgabe von Miet- und Lastenzuschussanträgen (Wohngeld), sowie die Abgabe von Anträgen für einen Wohnberechtigungsschein (WBS) ist ohne Terminvereinbarung möglich.
  • Ein selbstständiger Fotograf bietet Passfotos in der 1.Etage an.
Die Passfotos können nur bar bezahlt werden.
DAS PASSBILDSTUDIO BLEIBT BIS AUF WEITERES KRANKHEITSBEDINGT GESCHLOSSEN.

  • Es ist ein Fotokopierer vorhanden.
  • Die Abholung von fertiggestellten Dokumenten ist, außer Samstag, montags bis freitags innerhalb der entsprechenden Öffnungszeit ohne Wartenummer und Termin direkt in der Dokumentenausgabe, Raum 13, möglich.
  • Kunden mit Termin nehmen bitte direkt im Warteraum Platz und werden mit der Vorgangsnummer des vereinbarten Termins aufgerufen.

  • Bitte beachten Sie, dass am Mittwoch und Freitag in der Zeit von 07.00-08.00 Uhr und 13.00-14.00 Uhr nur mit Lastschrift per girocard (ehemals EC-Karte) mit Unterschrift bezahlt werden kann.
Jeder Bürger hat die Möglichkeit ohne Angabe von Gründen in den nachfolgend beschriebenen Fällen der Weitergabe seiner Daten zu widersprechen. Hier erhalten Sie ausführliche Informationen zum Widerspruchsrecht gegen Datenübermittlung.
Das von Ihnen ausgefüllte und unterschriebene Formular für den Widerspruch gegen Datenübermittlung senden Sie bitte an:
Bezirksamt Mitte von Berlin
Bürgeramt
13341 Berlin

Sollten zusätzlich Fragen oder Unklarheiten bestehen oder Formulare benötigt werden, steht der Infotresen in Raum 14 gerne zur Verfügung.

berlinpass verlängern

Mit dem berlinpass können Berlinerinnen und Berliner, die wenig oder gar kein Einkommen haben, viele Angebote der Stadt vergünstigt oder sogar kostenlos nutzen, zum Beispiel:
• Busse und Bahnen (BVG, S-Bahn, DB Regio),
• Museum, Theater, Konzerte,
• Schwimmbäder,
• Zoo, Tiergarten, Botanischer Garten,
• Bibliotheken,
• Kurse in der Volkshochschule oder in der Musikschule.
Welche Angebote vergünstigt oder kostenlos sind, können Sie bei den einzelnen Anbietern erfahren.

Anspruchsberechtigt für den „berlinpass BuT“ sind Kinder und Jugendliche aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen. Mehr zum Thema: Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket

Seit dem 01.02.2018 sind auch diejenigen Personen anspruchsberechtigt, die Leistungen nach dem SED-Unrechtsbereinigungsgesetze (SED-UnBerG) - Gesetz über die besondere Zuwendung für Haftopfer - erhalten.

Der berlinpass ist genauso lange gültig wie der jeweilige Bewilligungsbescheid, also sechs Monate bzw. zwölf Monate. Anschließend kann er bei Vorlage des neuen Bewilligungsbescheides bis zu zwei Mal verlängert werden. Danach bekommen Sie einen neuen Pass.

Voraussetzungen

  • Hauptwohnsitz in Berlin
    Sie wohnen in Berlin und sind hier gemeldet. Ein Zweit-Wohnsitz in Berlin reicht nicht aus.
  • Bezug bestimmter Sozialleistungen
    Sie oder ein Mitglied Ihrer Bedarfs-Gemeinschaft bekommen eine der folgenden Leistungen. Zur Bedarfs-Gemeinschaft gehören im Normalfall die Familien-Mitglieder, mit denen Sie zusammen wohnen.
    • Arbeitslosengeld II („Hartz IV“)
    • Sozialgeld
    • Hilfe zum Lebensunterhalt (umgangssprachlich „Sozialhilfe“)
    • Grundsicherung im Alter
    • Grundsicherung bei Erwerbsminderung
    • Asylbewerber-Leistungen
    • Wohngeld
    • Leistungen nach dem SED-Unrechtsbereinigungsgesetze (SED-UnBerG) - Gesetz über die besondere Zuwendung für Haftopfer
  • Antrag vor Ort
    Den Antrag können Sie nur vor Ort stellen. Sie können sich auch durch eine andere Person vertreten lassen.

Erforderliche Unterlagen

  • Bescheid über Sozialleistungen
    Bitte legen Sie einen aktuellen Bescheid im Original vor.

    Hinweis für den Personenkreis, der Leistungen nach dem SED-UnBerG erhält.
     
    Unter Vorlage lediglich des Informationsschreibens erfolgt keine Ausstellung des berlinpass. 
     
    Sollten Sie die Leistungen  vom Land Berlin beziehen und nicht mehr im Besitz eines Bescheides sind, erhalten Sie vom Landesamt für Gesundheit und Soziales eine Ersatzbescheinigung über die Leistungen. Unter Vorlage dieser Bescheinigung kann der  berlinpass ausgestellt werden.
     
    Personen, die aus einem anderen Bundesland Leistungen beziehen und nicht mehr im Besitz eines Bescheides sind müssen sich bitte an die jeweilige Leistungsbehörde wenden um von dort eine Ersatzausfertigung des  Bewilligungsbescheides erstellt zu erhalten.
  • Ausweis-Dokument
    zum Beispiel Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass
  • den aktuell ausgestellten berlinpass
  • Bescheid über die Bewilligung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • ein Passfoto nach dreimaliger Verlängerung
  • Ankunftsnachweis oder Aufenthaltsgestattung
    Ist das Asylverfahren bereits abgeschlossen ist der entsprechende Aufenthaltstitel (z. B. Duldung, Grenzübertrittsbescheinigung) vorzulegen.

Gebühren

keine

Rechtsgrundlagen

  • keine

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

wenige Minuten

Weiterführende Informationen

Hinweise zur Zuständigkeit

• alle Bürgerämter
• für Asylbewerberinnen und Asylbewerber: bei einem der für Flüchtlingsangelegenheiten zuständigen Bürgerämter (Flüchtlingsbürgerämter):

Flüchtlingsbürgeramt in Mitte
Bürgeramt 4
Rathaus Tiergarten
Mathilde-Jacob-Platz 1
10551 Berlin

zuständig für die Unterbringungseinrichtungen in den Bezirken:

Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln, Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf, Pankow, Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg, Reinickendorf, Treptow-Köpenick

Flüchtlingsbürgeramt in Charlottenburg-Wilmersdorf
Bürgeramt Hohenzollerndamm
Hohenzollerndamm 177
10713 Berlin

zuständig für die Unterbringungseinrichtungen in den Bezirken:

Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau