324475
99107029000000
324549

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz am Standort Amt für Soziales - Marzahn-Hellersdorf

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
Grundsicherung: 09:00-12:00 Uhr (nur für bestellte Kunden)
Eingliederung für Behinderte: 09:-12:00 Uhr (nur für bestellte Kunden)
Hilfe zur Pflege: 09:00-12:00 Uhr (nur für bestellte Kunden)
Soziale Beratung: 09:00-11:00 Uhr (nur für bestellte Kunden)
Unterbringung Obdachloser: 09:00-11:00 Uhr
Betreuungsbehörde: 09:00-12:00 Uhr
Dienstag
Grundsicherung: 09:00-11:00 Uhr (für unbestellte Kunden)
Eingliederung für Behinderte: 09:00-11:00 Uhr (für unbestellte Kunden)
Hilfe zur Pflege: 09:00-11:00 Uhr (für unbestellte Kunden)
Soziale Beratung: 09:00-11:00 Uhr (für unbestellte Kunden)
Unterbringung Obdachloser: 09:00-11:00 Uhr
Donnerstag
Grundsicherung: 09:00-12:00 Uhr (nur für bestellte Kunden)
Eingliederung für Behinderte: 09:00-12:00 Uhr (nur für bestellte Kunden)
Hilfe zur Pflege: 09:00-12:00 Uhr (nur für bestellte Kunden)
Soziale Beratung: 09:00-11:00 Uhr (nur für bestellte Kunden)
Unterbringung Obdachloser: 09:00-11:00 Uhr
Betreuungsbehörde: 09:00-12:00 Uhr
Freitag
Betreuungsbehörde: 09:00-12:00 Uhr

Zahlungsmöglichkeiten

Am Standort kann nur bar bezahlt werden.

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) umfassen als Grundleistungen folgenden notwendigen Bedarf:

  • Ernährung
  • Unterkunft und Heizung
  • Kleidung
  • Gesundheitspflege
  • Gebrauchs- und Verbrauchsgüter des Haushalts
  • erforderliche und unaufschiebbare Leistungen bei Krankheit
  • erforderliche Leistungen bei Schwangerschaft und Geburt
  • Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket.

Zusätzlich wird ein Geldbetrag zur Deckung persönlicher Bedürfnisse des täglichen Lebens gewährt.

Erforderliche Unterlagen

  • Personal- und Aufenthaltsdokumente
  • Nachweis der Einkommens- und Vermögensverhältnisse
  • Nachweis gegebenenfalls sonstiger notwendiger Bedarfe
  • _
  • Der Umfang der benötigten Unterlagen, insbesondere Einkommens- und Vermögensnachweise, richtet sich nach den Besonderheiten des Einzelfalls.

Gebühren

keine

Hinweise zur Zuständigkeit

Zu Beginn des Asylverfahrens werden die Leistungen zentral über das Landesamt für Gesundheit und Soziales gewährt. Es können sich weitere Leistungen nach dem AsylbLG über die Ämter für Soziales anschließen, sofern nicht - je nach Stand oder Ausgang des Asylverfahrens - ein Anspruch auf Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) bestehen.