319141
11115002007000
122276

Dienstleistung Widerspruchsrechte gegen Datenübermittlungen und Melderegisterauskünfte am Standort Bürgeramt Lankwitz

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Aktuelle Hinweise zu diesem Standort

In den drei Bürgerämtern des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf können anspruchsberechtigte Kunden für die Beantragung und Verlängerung von berlinpässen vorsprechen bzw. Termine buchen. Dabei kam es in der Vergangenheit aufgrund des hohen Kundenaufkommens bei der persönlichen Vorsprache ohne Termin leider zu erheblichen Wartezeiten.

Um eine kurzfristige Bearbeitung sicherzustellen, wird im Bürgeramt Zehlendorf ab 01.10.2014 eine zentrale Bearbeitungsstelle für berlinpässe eingerichtet.

Die Wartemarkenausgabe erfolgt ausschließlich an dem im Raum A 5a angebrachten Wartenummerkiosk.

Öffnungszeiten

Montag
08:00-15:00 Uhr
Dienstag
11:00-18:00 Uhr
Mittwoch
08:00-13:00 Uhr
Donnerstag
11:00-18:00 Uhr
Freitag
08:00-13:00 Uhr

Hinweis für Terminkunden

Ab dem 01. Dezember 2014 wird die Bedienung auf Terminsprechstunde umgestellt.
Wir bitten bei der Terminbuchung zu berücksichtigen, dass pro Termin nur eine Dienstleistung für einen Antragsteller erbracht werden kann. So werden z.B. für die Beantragung für zwei Reisepässe auch zwei Termine benötigt.
Bitte beachten Sie dies bei der Terminauswahl.

Zahlungsmöglichkeiten

Girocard
Am Standort kann bar und mit girocard (mit PIN) bezahlt werden.

Sonstige Hinweise zum Standort

Mit S-Bahn (S25) bis S-Lankwitz, dann weiter mit Bus M82 (Richtung Waldsassener Str.), bei Station Eiswaldtstraße aussteigen. Das Bürgeramt befindet sich im 1. OG der Polizeiwache.

Leistungsbeschreibung

Jeder Bürger hat die Möglichkeit ohne Angabe von Gründen in folgenden Fällen der Weitergabe seiner Daten zu widersprechen:

  • an öffentlich rechtliche Religionsgesellschaften von Familienangehörigen (§ 27 Abs. 2 MeldeG); Anmerkung: Dies betrifft nur Verheiratete oder eine Lebenspartnerschaft führende Einwohner oder Einwohner mit Kindern, die unterschiedlichen Religionsgesellschaften angehören.

  • an Parteien, Wählergruppe u.ä. im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen (§ 29 Abs. 1 MeldeG);

  • im Zusammenhang mit Alters- oder Ehejubiläen (§ 29 Abs. 2 MeldeG);

  • an Adressbuchverlage (§ 29 Abs. 3 MeldeG);

  • im Rahmen einer automatisierten Auskunftserteilung (§ 28a MeldeG); Anmerkung: In diesen Fällen wird die Auskunft manuell erteilt.

  • an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (§ 58 c Soldatengesetz i.V.m. § 18 Abs. 7 und § 25 MRRG); Anmerkung: Dies betrifft nur 16- bis 17-jährige Einwohner.

Voraussetzungen

  • Keine Voraussetzungen erforderlich.

Erforderliche Unterlagen

  • Antragstellung
    Die Antragstellung kann persönlich oder schriftlich erfolgen. Die Widerspruchsrechte können ohne Angabe von Gründen geltend gemacht werden.

    Für Auskunftssperren ist eine ausführliche schriftliche Begründung erforderlich.
  • Persönliche Vorsprache oder schriftlicher Antrag

Gebühren

gebührenfrei