318992
99133002000000
326147

Mutterschaftsanerkennung am Standort Standesamt Pankow

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
08:30-13:00 Uhr
Dienstag
08:30-13:00 Uhr
Donnerstag
13:00-18:00 Uhr

Zahlungsmöglichkeiten

Girocard
Am Standort kann bar und mit girocard (mit PIN) bezahlt werden.

Sonstige Hinweise zum Standort

Achtung

Aufgrund eines Personalmangels, es fehlen vor allem ausgebildete Standesbeamtinnen und -beamte, kommt es zu erheblichen Wartezeiten bei der online-Terminvergabe für die Anmeldung einer Eheschließung.
Es können (zu)wenig Termine online frei geschaltet werden.

Montag und Dienstag werden deshalb – je nach aktueller Personalbesetzung – auch Kunden ohne online-Termine bedient. Finden Sie sich vor Beginn der Sprechstunde ein. Sie müssen jedoch längere Wartezeiten einplanen.

Wir empfehlen daher dringend, die Hochzeitsplanung erst dann vorzunehmen, wenn die Anmeldung erfolgt ist.

Für Anträge auf Nachbeurkundung und Namenserklärung nach Eheschließung von Deutschen im Ausland beträgt die Bearbeitungszeit mehrere Monate.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mutterschaftsanerkennung

Beurkundung der Anerkennung einer Mutterschaft vor oder nach der Geburt eines Kindes im In- oder Ausland

Voraussetzungen

  • Voraussetzungen
    Ausländische Staatsangehörigkeit eines Elternteils sieht die Mutterschaftsanerkennung vor.
    Kann nur persönlich vor einer Urkundsperson erklärt werden.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • eigene Geburtsurkunde
    Bei Abweichung des Namens, entsprechende Nachweise (z.B. Heiratsurkunde)

Gebühren

Im Standesamt beträgt die Gebühr für die Beurkundung einer Mutterschaftsanerkennung oder der Zustimmungserklärung hierzu gemäß § 8 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes über Gebühren und Beiträge (GebG) 40,00 Euro. Im Jugendamt werden keine Gebühren erhoben.
Bei Notaren und Amtsgerichten werden Gebühren erhoben.

Hinweise zur Zuständigkeit

Zuständigkeiten in Berlin:

  • Jugend- und Standesämter:
Bei der Beurkundung der Mutterschaftsanerkennung gilt bei Jugendämtern das Wohnortprinzip, in den Standesämtern können Mutterschaftsanerkennungen in der Regel unabhängig vom Wohnort beurkundet werden.
Haben sich die Eltern vor der Geburt des Kindes niemals oder nur vorübergehend in Deutschland aufgehalten, ist es sinnvoll, die Mutterschaftsanerkennung in dem Standesamt beurkunden zu lassen, das auch die Geburt des Kindes beurkundet hat.
Nähere Informationen zur Zuständigkeit erhalten Sie bei vorgenannten Ämtern oder auf den jeweiligen Internetseiten.
  • Amtsgerichte (zuständig nach Amtsgerichtsbezirk) und
  • Notare