120926
99049003101000
122281

Dienstleistung Führungszeugnis am Standort Bürgeramt Spandau - Bürgeramt Rathaus Spandau

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
08:00-15:00 Uhr (nur mit Termin)
Dienstag
08:00-14:00 Uhr (nur mit Termin)
Mittwoch
10:00-18:00 Uhr (nur mit Termin)
Donnerstag
10:00-18:00 Uhr (nur mit Termin)
Freitag
08:00-13:00 Uhr (nur mit Termin)

Hinweise zu geänderten Öffnungszeiten

  • Das Bürgeramt Rathaus Spandau ist am 15.10.2014, 19.11.2014 und 26.11.2014 geschlossen.

  • Die Ausgabe fertig gestellter Dokumente und die Bearbeitung von Berlinpässen erfolgt mittels Vergabe einer Aufrufnummer.

Zahlungsmöglichkeiten

Girocard
Am Standort kann bar und mit girocard (mit PIN) bezahlt werden.

Leistungsbeschreibung

Sie sollen einen Nachweis erbringen, dass Sie nicht vorbestraft sind?

Dann benötigen Sie ein Führungszeugnis oder ein erweitertes Führungszeugnis, das durch das Bundesamt für Justiz in Bonn (Bundeszentralregister) erstellt wird.
Als Staatsangehöriger eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union können Sie auch beantragen, das die Inhalte des Strafregisters Ihres Heimatlandes in das Führungszeugnis aufgenommen werden ("europäisches Führungszeugnis")

Erweiterte Führungszeugnisse werden benötigt,

  • wenn dies gesetzlich vorgesehen ist bzw.
  • wenn eine persönliche Eignung in der Kinder- und Jugendhilfe festgestellt werden muss oder
  • wenn Sie eine sonstige berufliche oder ehrenamtliche Beaufsichtigung, Betreuung, Erziehung oder Ausbildung Minderjähriger ausüben oder anstreben oder auch eine Tätigkeit, die in vergleichbarer Weise geeignet ist, Kontakt zu Minderjährigen aufzunehmen. (Bitte beachten Sie hierzu die Rubrik -Erforderliche Unterlagen-!).

Wird das Führungszeugnis für private Zwecke benötigt, erhalten Sie es postalisch an Ihre Anschrift übersandt; eines für behördliche Zwecke geht direkt an die Behörde.

Voraussetzungen

  • Sie sind in Berlin mit einer Wohnung angemeldet
    Personen, die von der Meldepflicht befreit sind, haben den Antrag bei der Meldebehörde zu stellen, in deren Bezirk sie sich gewöhnlich aufhalten. Dies gilt auch für Personen ohne festen Wohnsitz.
  • Auskunft ist nur für Personen über 14 Jahre möglich
  • Persönliche Antragstellung
    d.h. grundsätzlich persönliche Vorsprache (im Ausnahmefall ist eine schriftliche Beantragung postalisch oder durch Boten möglich; die Identität der antragstellenden Person muss nachgewiesen sein!)
    • Für volljährige Personen, die einen gesetzlichen Vertreter haben, ist nur dieser antragsberechtigt.
    • Für Minderjährige ist, neben der Person selbst, auch dessen gesetzlicher Vertreter (in der Regel sind das die Eltern) antragsberechtigt.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • bei Vorlage des Führungszeugnisses bei einer Behörde
    Anschrift der Behörde, ggf. Stellenzeichen (Bearbeitungszeichen) und Verwendungszweck
  • beim Antrag auf ein erweitertes Führungszeugnis zusätzlich
    schriftliche Aufforderung der Stelle, die das erweiterte Führungszeugnis verlangt und in der diese bestätigt, dass die Voraussetzungen des § 30a Abs. 1 BZRG vorliegen

Gebühren

Die Verwaltungsgebühr für ein Führungszeugnis beträgt 13 EUR.
Für das europäische Führungszeugnis werden zusätzlich 4 EUR erhoben.
Bei nachgewiesener Bedürftigkeit des Antragstellers entfällt die Verwaltungsgebühr (Informationen darüber hier).

Durchschnittliche Bearbeitungszeit

Das Führungszeugnis ist nach ca. 2 Wochen eingegangen.