120877
99036008070002
122314

Kraftfahrzeug außer Betrieb setzen (Kfz abmelden) am Standort Bürgeramt Märkisches Viertel

Stadtplan Berlin.de
 große Karte

Öffnungszeiten

Montag
08.00-15.00 Uhr nur mit Termin
Dienstag
11.00-18.00 Uhr nur mit Termin
Mittwoch
08.00-13.00 Uhr nur mit Termin
Donnerstag
11.00-18.00 Uhr nur mit Termin
Freitag
08.00-13.00 Uhr nur mit Termin

Hinweise zur Anschrift des Standorts

Im Fontane-Haus, Eingang Rechts.

Hinweis für Terminkunden

Das Bürgeramt Märkisches Viertel ist bis auf Weiteres geschlossen. Fertiggestellte Dokumente können im Bürgeramt Reinickendorf-Ost abgeholt werden. Sollte es sich bei Ihrem Fall um eine Notsituation handeln, nehmen Sie bitte über buergeraemter@reinickendorf.berlin.de Kontakt auf.

Aktuelle Hinweise
In den Bürgerämtern wird es in Folge der Coronakrise erhebliche Einschränkungen und teilweise auch Schließungen von Filialen geben. Es werden ausschließlich Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern bearbeitet, die sich in einer Notsituation befinden. (“Notsituation in diesem Sinne ist eine individuelle Situation, die per Telefon oder per E-Mail im direkten Kontakt zu klären ist, um einen erforderlichen Vorsprachetermin in den Ämtern für Bürgerdienste zu erhalten“).

Das Terminkontingent ist erheblich eingeschränkt, um Wartezeiten auszuschließen. Daher bitten wir nur die Bürgerinnen und Bürger, deren Anliegen wirklich wichtig sind, mit uns in Kontakt zu treten. Wir bitten darum, möglichst wohnortnah die Bürgerämter zu kontaktieren, damit längere Fahrtwege durch die Stadt vermieden werden. Hinsichtlich abgelaufener oder demnächst ablaufender Personalausweise und deutscher Reisepässe wird es eine größtmögliche Kulanz geben.

In Notsituationen wenden Sie sich bitte zwischen 9.00 Uhr und 15.00 Uhr an die Rufnummern
90294-2887 oder 90294-2996. Ebenfalls zur Kontaktaufnahme steht Ihnen folgende Mailadresse zur Verfügung:
buergeraemter@reinickendorf.berlin.de

Zum Notbetrieb in den Bürgerämtern:
Die Bürgeramtsfilialen Märkisches Viertel, Heiligensee und Tegel sind bis auf Weiteres geschlossen. Dort gebuchte Termine werden entweder abgesagt oder auf andere Filialen umgebucht. Hierzu erfolgt an die Betroffenen eine gesonderte Information.

Die Bürgeramtsfilialen Rathaus Reinickendorf und Reinickendorf-Ost stehen für dringende Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern, die sich in einer Notfallsituation befinden, zur Verfügung. Hierfür sind Annahmestellen (im Rathaus die Information und in Reinickendorf-Ost das Zimmer 9 ) für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Dort können vollständig ausgefüllte Anträge abgegeben werden.
Es wird darum gebeten, neben dem Personalausweis/Pass im Original möglichst auch Kopien von Vorder- und Rückseite mitzubringen. Wenn alle Unterlagen vollständig vorhanden sind, werden die Anträge schriftlich bearbeitet und die gewünschten Dokumente per Post nach Hause geschickt. Bei Dienstleistungen, die eine persönliche Vorsprache erfordern, wird es gesonderte Bearbeitungsplätze geben.
•Termine, die an einem dieser Standorte bereits gebucht sind, werden wie in der Buchungsbestätigung vereinbart auch am jeweiligen gebuchten Standort bearbeitet.

Fertiggestellte und abholbereite Dokumente können im Bürgeramt Rathaus Reinickendorf abgeholt werden. Hier werden zusätzlich auch die Dokumente für die Bürgeramtsfilialen Heiligensee und Tegel ausgehändigt. Alle anderen Dokumente (Reinickendorf-Ost und Märkisches Viertel ) werden im Bürgeramt Reinickendorf-Ost ausgehändigt. Bitte melden Sie sich jeweils direkt an der Information im Rathaus Reinickendorf bzw. im Zimmer 9 in der Bürgeramtsfiliale Reinickendorf-Ost.

Hinweis: In den Bürgeramtsfilialen werden keine Anträge für den Fachbereich Wohnen (Wohngeld, Wohnungsberechtigungsschein) mehr angenommen. Diese sind bitte per Post an das Wohnungsamt zu senden:
BA Reinickendorf / Wohnungsamt
Teichstraße 65
13407 Berlin

Die Sprechstunden im Mobilen Bürgeramt entfallen auf unbestimmte Zeit.
Hinweis: Berlinpässe werden ab dem 17.03.2020 bis auf Weiteres nicht mehr verlängert oder ausgestellt. Wir empfehlen stattdessen den Leistungsnachweis mitzuführen.
___________________________________________________________________________________________


Terminkunden werden über die Aufrufanlage aufgerufen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Buchung im Feld Anmerkung oder bei der Terminbuchung über das Servicetelefon 115 auch an, ob Sie aufgrund einer körperlichen Behinderung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter persönlich aufgerufen werden müssen.

Für die Bearbeitung Ihres Anliegens bitte wir Sie einen Termin zu buchen.
__________________________________________________________________________________________

Dienstleistungen für die kein Termin erforderlich ist.

Für die aufgeführten Dienstleistungen ist kein Termin erforderlich. Im Bürgeramt erfolgt eine schnelle Bedienung ohne längere Wartezeit.

  • Abholen von ausgestellten Personalausweisen und Reisepässen
  • Annahme von Anträgen auf Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines
  • Annahme von Wohngeldanträgen
  • Abgabe von Fundsachen
  • Widerspruchsrechte gegen Datenübermittlungen und Melderegisterauskünfte
  • Melderegisterauskunft sperren
  • Verlust des Personalausweises/Reisepasses melden (Verlustanzeige)
  • Antragsannahme für Leistungen der Bezirksverwaltung
  • Befreiung von der Ausweispflicht
  • Mietendeckel - Feststellung und Durchsetzung der zulässigen Miethöhe
  • Mietendeckel - Durchsetzung der Auskunftspflicht einer Vermieterin oder eines Vermieters

Zahlungsmöglichkeiten

Girocard
Am Standort kann nur mit girocard (mit PIN) bezahlt werden.

Sonstige Hinweise zum Standort

Im Warteraum befindet sich ein Fotoautomat.

Terminkunden werden über die Aufrufanlage aufgerufen.

Kraftfahrzeug außer Betrieb setzen (Kfz abmelden)

Hinweis aufgrund der Corona Pandemie

Bitte setzen Sie sich mit Ihrem Bürgeramt per Telefon oder per E-Mail in Verbindung, um die Möglichkeit einer Vorsprache zu vereinbaren.

Zusätzlich hat das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten eine Info-Seite für alle Bürgerinnen und Bürgern online gestellt unter Einschränkung des Dienstbetriebes.
______________________________________________________________________

Sie können Ihr Auto oder Motorrad oder anderes Kraftfahrzeug außer Betrieb setzen, zum Beispiel

  • wenn Sie beabsichtigen, es zu verkaufen
  • wenn Sie es vorübergehend nicht nutzen oder
  • wenn Sie es verschrotten lassen.
Statt „außer Betrieb setzen“ sagt man auch „stilllegen“ oder „abmelden“.

Nach der Außerbetriebsetzung müssen Sie für das Fahrzeug keine Versicherung und keine Steuern mehr zahlen. Von der Außerbetriebsetzung informieren wir deshalb
  • Ihre Kfz-Versicherung und
  • die Zollverwaltung, die die Kfz-Steuer erhebt.

Das außer Betrieb gesetzte Fahrzeug darf jedoch auf öffentlichen Straßen nicht mehr gefahren oder abgestellt werden.

Für die erneute Wiederzulassung des Fahrzeuges auf den gleichen Halter kann das Kennzeichen für 12 Monate reserviert werden. Für nicht in Berlin registrierte Fahrzeuge kann grundsätzlich keine Reservierung veranlasst werden. Sofern Sie das bisherige Kennzeichen für ein anderes Fahrzeug verwenden möchten, ist die Reservierung durch die Bürgerämter nicht möglich. In diesen Fällen können Sie im Nachgang der Außerbetriebsetzung das Kennzeichen online reservieren. Wir weisen darauf hin, dass die Online-Reservierung zeitnah durchgeführt werden sollte. Des Weiteren kann die Reservierung direkt bei der Zulassungsbehörde, ebenso im Rahmen der Außerbetriebsetzung, vorgenommen werden. Die Reservierungsdauer für die Reservierung auf ein anderes Fahrzeug beträgt acht Wochen. Ein Anspruch auf eine Zuteilung des reservierten Kennzeichen besteht allerdings nicht.

Die Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges mit Wechselkennzeichen ist ausschließlich bei der KFZ-Zulassungsbehörde möglich!

Seit dem 01.10.2017 ist es möglich, Fahrzeuge online außer Betrieb zu setzen. Bitte beachten Sie, dass hier andere Voraussetzungen gelten.

Voraussetzungen

  • Vollständigkeit der beizubringenden Unterlagen!
    Sofern die unten genannten erforderlichen Unterlagen unvollständig sind oder ein Fahrzeugdiebstahl vorliegt, ist die Außerbetriebsetzung nur bei der KFZ-Zulassungsbehörde möglich. Weitere Informationen finden sie auf der Seite zur Dienstleistung: Kraftfahrzeug außer Betrieb setzen, unvollständige Unterlagen.

Erforderliche Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I, soweit vorhanden mit Anhängerverzeichnis
  • ggf. Fahrzeugschein, soweit vorhanden mit Anhängerverzeichnis und Fahrzeugbrief
  • beide Kennzeichenschilder bzw. das Kennzeichenschild bei einem Motorrad oder Leichtkraftrad
  • ggf. Verbleibs- oder Verwertungsnachweis
    Liegt kein Verwertungsnachweis vor, geht die Zulassungsbehörde davon aus, dass das Fahrzeug nicht verwertet wurde.

Gebühren

7,50 Euro für die Außerbetriebsetzung
12,60 Euro für die Außerbetriebsetzung mit Verwertungsnachweis

Hinweise zur Zuständigkeit

Die Dienstleistung kann bei Vorlage aller Unterlagen, einschließlich der Nummernschilder mit unbeschädigten Siegelplaketten, bei einer der unten stehenden Behörden in Anspruch genommen werden.